1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Jugendlicher (17) attackiert Polizisten – dann greift seine Freundin (16) ein

Erstellt:

Von: Jonah Reule

Ein Streifenwagen steht quer auf der Fahrbahn, dahinter ein Rettungswagen.
Die Bundespolizisten wurden bei dem Einsatz verletzt (Symbolbild). © Tim Oelbermann/Imago

Ein 17-Jähriger und seine Freundin haben am Freitag in Wuppertal Polizisten angegriffen und verletzt. Ein Polizist war danach nicht mehr dienstfähig.

Wuppertal – Am Freitagabend (18. November) hat ein 17-Jähriger an der Haltestelle Wuppertal-Oberbarmen Beamte der Bundespolizei tätlich angegriffen. Während einer Kontrolle der Beamten wurde der Jugendliche plötzlich aggressiv und versuchte zu flüchten, teilt die Polizei mit. Seine Freundin griff die Polizisten ebenfalls an.

Wuppertal: Jugendliche laufen über Gleise – Kontrolle eskaliert

Gegen 18 Uhr beobachten die Bundespolizisten im Rahmen eines anderen Deliktes an der Haltestelle Wuppertal-Oberbarmen, wie zwei Jugendliche die Gleise überquerten. Sie hielten die jungen Männer an und führten eine Kontrolle durch. Im Nachgang an die Kontrolle baute sich der 17-Jährige nach Angaben der Polizei vor den Beamten auf und „wirkte sichtbar aggressiv“. Bei seinem Fluchtversuch ergriff ein Polizist seinen Arm und versuchte ihn an der Flucht zu hindern.

Als die Beamten den Jugendlichen zu Boden gebracht hatten und fixierten, schlug und trat der 17-Jährige nach ihnen. Nachdem ihn die Polizisten gefesselt in Gewahrsam genommen hatten, erschien die Freundin des 17-Jährigen und versuchte ihn zu befreien. Dabei trat die 16-Jährige nach den Beamten und traf sie am Oberschenkel. Der zweite Jugendliche konnte dabei flüchten.

Jugendliche attackieren Polizisten in Wuppertal: Abend endet auf dem Polizeirevier

Mithilfe der Landespolizei Nordrhein-Westfalen konnten der Jugendliche und seine Freundin auf das Polizeipräsidium Wuppertal gebracht werden. Gegen beide wurde ein Strafverfahren eröffnet. Der 17-Jährige muss sich wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, der Körperverletzung und einer Beleidigung verantworten. Gegen seine Freundin läuft ein Verfahren wegen Gefangenenbefreiung, des tätlichen Angriffs und Körperverletzung. Beide Jugendliche konnten gegen 19:30 Uhr die Dienststelle wieder verlassen. Die 16-Jährige wurde an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Einer der beiden Bundespolizisten war nach dem Vorfall nicht mehr dienstfähig. (jr) Fair und unabhängig informiert, was in NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant