1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Wuppertal: Polizei erschießt Mann – er „randalierte zuvor in Wohnhaus“

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Polizeiwagen fährt auf einer Straße.
Bei einem Einsatz hat die Polizei in Wuppertal einen Mann erschossen (Symbolbild). © Michael Gstettenbauer/IMAGO

In Wuppertal wurde ein Mann von der Polizei erschossen. Anwohner eines Mehrfamilienhauses hatten zuvor einen „Randalierer“ gemeldet.

Wuppertal – Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen, 13. Juni, in Wuppertal einen 35 Jahre alten Mann erschossen. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal berichteten, hatten Anwohner gegen 01:15 Uhr einen „Randalierer“ in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Tannenbergstraße in Wuppertal-Elberfeld gemeldet.

Wuppertal: Trotz Hilfeleistungen erliegt der Mann seinen Verletzungen

Beamte fuhren dorthin und trafen den Mann in seiner Wohnung an. „Im Verlauf des Einsatzes machten die Polizisten von der Schusswaffe Gebrauch und trafen den 35-jährigen Randalierer“, hieß es. Trotz sofortiger Hilfeleistung sei er kurze Zeit später seinen Verletzungen erlegen.

Für weitere Angaben waren die Behörden am Sonntagvormittag zunächst nicht zu erreichen. Wie in solchen Fällen üblich, hat aus Neutralitätsgründen ein anderes Polizeipräsidium die Ermittlungen übernommen, nämlich Hagen.

Nachdem ein Mann vor dem City-Center in Köln verstorben war, griffen Angehörige die Rettungskräfte an und die Polizei musste zu einem Großeinsatz nach Chorweiler ausrücken. Die Hintergründe sind noch unklar. (jaw/dpa)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant