1. 24RHEIN
  2. Rheinland & NRW

Zoll entdeckt fast zehn Millionen Zigaretten in Laster – alle unversteuert

Erstellt: Aktualisiert:

Ein Einkaufswagen voll mit Zigarettenpackungen.
Der Duisburger Zoll findet Zigaretten im Wert von 1,5 Millionen Euro. (Symbolbild) © Rüdiger Wölk/Imago

Das Hauptzollamt Duisburg ist ein Zigarettenschmuggler ins Netz gegangen. Dank einer Röntgenanlage wurden 9,5 Millionen unversteuerte Zigaretten in Straelen gefunden.

Straelen – Dem Hauptzollamt Duisburg ist ein großer Schlag gegen den Zigarettenschmuggel gelungen. Zollbeamtinnen und Zollbeamte haben in Straelen im Kreis Kleve in der Ladung eines Lastwagens mehr als 9,5 Millionen unversteuerte Zigaretten entdeckt. Der Steuerschaden liege bei etwa 1,5 Millionen Euro, teilte das Hauptzollamt Duisburg am Freitag mit.

Zoll Duisburg setzt auf Röntgenanlage und findet mehr als 9,5 Millionen unversteuerte Zigaretten

Der Durchbruch gelang den Einsatzkräften dabei mittels einer sogenannten „Vollmobilen Röntgenanlage“. Dabei handelt es sich um ein Einsatzmittel, das „sekundenschnell“ stehende Fahrzeuge abscannt. Speziell geschulte Bildauswertende können dann mögliche Unregelmäßigkeiten in der jeweiligen Ladung erkennen.

Bei dem Zigarettenfund in Straelen handelt es sich nach Angaben eines Sprechers um einen Zufallsfund im Rahmen einer Kontrollaktion vergangene Woche, bei der mehrere Fahrzeuge kontrolliert wurden. Der Fahrer wurde festgenommen und kam in Untersuchungshaft, so das Hauptzollamt Duisburg weiter. Am Flughafen Köln/Bonn entdeckte der Zoll Drogen im Wert von mehr als 200.000 Euro. Ecstasy und Marihuana waren in Katzenfutter und Erdnussbutter versteckt. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant