1. 24RHEIN
  2. Service
  3. Verbraucher

Warum es bei Real jetzt auch Rewe-Produkte gibt

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Real ist zu „mein Real“ geworden und hat einige Neuerungen für Kunden im Gepäck. Unter anderem gibt es bei „mein Real“ jetzt auch Rewe-Produkte.

Düsseldorf – In den vergangenen rund eineinhalb Jahren gab es bereits viele Änderungen für Real-Kunden. Durch die Zerschlagung der SB-Warenhauskette wurden seit 2021 zahlreiche Filialen geschlossen oder von Mitbewerbern, wie Kaufland, Edeka oder Globus, übernommen. Aktuell gibt es deutschlandweit nur noch 63 Standorte, die weiterhin von Real betrieben werden. Diese haben ein großes Rebranding erhalten und laufen seit dem 10. Oktober offiziell unter dem Namen „mein Real“ – mit neuem Logo und neuem Slogan.

Links ein blaues Real-Logo auf eine Flagge durchgestrichen, rechts eine Real-Filiale mit einem „mein Real“-Logo darüber. (IDZRW-Montage)
Aus 63 Real-Filialen wurde „mein Real“. (IDZRW-Montage) © penofoto/Imago & Sven Simon/Imago & real Service und Verwaltungs GmbH

Real ist jetzt „mein Real“ – und verkauft auch Rewe-Produkte

Obwohl für Kunden einiges gleich geblieben ist – auch „mein Real“ setzt weiterhin auf einen Mix aus Lebensmitteln und Non-Food-Produkten – gibt es auch mehrere Veränderungen im Sortiment. Besonders auffällig: Bei „mein Real“ finden Kunden Produkte der Supermarktkette Rewe.

Mehrere Eigenmarken von Rewe können jetzt auch bei „mein Real“ gekauft werden, darunter „Rewe Feine Welt“, „Rewe Bio“ und die Rewe-Discountmarke „ja!“. Der Hintergrund: Rewe ist der neue Lieferant von „mein Real“ und hat damit die Aufgabe der Metro übernommen. Zusätzlich nutzt „mein Real“ jetzt auch das Kassensystem von Rewe.

Auch online hat sich bereits einiges getan. Wer die ehemalige Real-Website unter www.real-markt.de besuchen will, landet mittlerweile automatisch auf der neuen Domain www.meinreal.de. Im aktuellen Prospekt betont auch Geschäftsführer Karsten Pudzich nochmal offiziell: „Aus Real ist mein Real geworden.“

Real: Umbau zu „mein Real“ – was sich in den Filialen ändert

Im Zuge des Rebrandings werden die alten Real-Filialen zudem renoviert und teilweise auch umgebaut. Das ist auch der Grund, warum in den vergangenen Wochen viele Real-Filialen zwischenzeitlich für mehrere Tage geschlossen waren.

„mein Real“ will einen größeren Fokus auf frische Produkte legen, hat vielerorts unter anderem die Gemüse- und Obstabteilungen deutlich ausgebaut. Gleichzeitig sollen verstärkt regionale Produkte in den einzelnen Märkten angeboten werden. Im Innenbereich setzt „mein Real“ zudem auf mehr Platz und breitere Gänge. Auch von außen sollen die Märkte Stück für Stück renoviert werden und neue Fassaden bekommen. (bs)

Auch interessant