1. 24RHEIN
  2. Service
  3. Wohnen

Baumpflege: Folgende Bäume dürfen Sie im Frühjahr nicht zurückschneiden

Erstellt:

Zu sehen ist ein blauer Frühlingshimmel vor dem zahlreiche, noch kahle Birkenbäume in den Himmel wachsen.
Birken vertragen einen Rückschnitt im Frühjahr nicht so gut (Symbolbild). © IMAGO / Imaginechina-Tuchong

Bis März ist auch ein größerer Rückschnitt an Bäumen erlaubt. Doch längst nicht jeder Baum verträgt einen Rückschnitt im Frühjahr. Bei folgenden Exemplaren warten Sie besser bis zum Herbst.

Hamburg – Im Vorfrühling ist die Zeit des Rückschnitts gekommen. Der Rest des Gartens schläft noch und viele Sträucher, Hecken und Gehölze sowie Bäume freuen sich über einen Verjüngungsschnitt. Doch bei manchen Exemplaren lohnt es sich, im Frühjahr faul zu sein. Denn ein Rückschnitt im Herbst bekommt den Pflanzen deutlich besser*, wie 24garten.de* berichtet.

Gartenfreunde, die den Rückschnitt bis zum 1. März verpasst haben und sich jetzt ärgern, können beruhigt sein. Denn das Fäll- und Beseitigungsverbot ist in manchen Gärten wenig von Belang. Denn einige Bäume brauchen im Frühjahr gar keinen Rückschnitt und sind sogar froh, wenn sie von Gärtnerinnen und Gärtnern bis in den Herbst hinein keine Beachtung erhalten. Zu diesen Bäumen gehören zum Beispiel: Ahornbaum, Birkenbaum, Steinobstsorten wie etwa Pflaumenbaum und Kiefern. Diesen Baumarten bekommt es aus verschiedenen Gründen besser, wenn sie erst im Spätsommer oder Herbst ihre Äste verlieren. In den meisten Fällen wachsen die Bäume bei einem späten Schnitt dann besser. *24garten ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant