1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

Entscheidung im Penaltyschießen: Kölner Haie gelingt nächster Sieg gegen Lieblingsgegner Wolfsburg

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Die Kölner Haie feiern den Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Kölner Haie konnten gegen ihren Lieblingsgegner aus Wolfsburg erneut einen Sieg einfahren. © Ronny Hartmann/dpa

Die Kölner Haie haben auch das dritte DEL-Saisonspiel gegen Grizzlys Wolfsburg gewinnen können und somit das Jahr 2020 mit einem sportlichen Erfolg beendet.

Köln – Nach der denkbar knappen Derby-Niederlage gegen die Düsseldorfer EG, haben die Kölner Haie wieder in die Spur gefunden. Mit dem 5:4 (0:1, 4:2, 0:1, 1:0) bei den Grizzlys Wolfsburg holte der KEC den zweiten Sieg in Folge und steht somit zum Abschluss des Jahres auf einem sehr guten zweiten Tabellenplatz der Gruppe Nord in der DEL.

Kölner Haie: Siegesserie gegen Wolfsburg hält an – Matsumoto trifft immer weiter

Der Start der Begegnung zwischen dem KEC und den Grizzlys ging eher ruhig vonstatten, so fiel im ersten Drittel nur ein einziger Treffer zugunsten der Wolfsburger. Im Anschluss drehten aber die Kölner Haie mächtig auf und kamen im zweiten Drittel zu ganzen vier Toren – die Niedersachsen hielten mit immerhin zwei Treffern dagegen. Das letzte Drittel verlief dann ähnlich wie das erste und durch ein einziges Tor der Grizzlys ging es schließlich in die Overtime und dann sogar ins Penaltyschießen. Nach einem langem hin und her gewann schließlich der KEC dank eines Treffers von Frederik Tiffels die Partie mit 5:4.

Mit dem knappen Sieg hält somit die Siegesserie der Kölner Haie gegen ihren Lieblingsgegner aus Wolfsburg an. Vergangene Saison konnte der KEC nämlich bereits alle vier Begegnungen gegen die Grizzlys für sich entscheiden. Neben dem deutschen Nationalspieler Tiffels war einmal mehr KEC-Starspieler Jon Matsumoto ein entscheidender Faktor für den Sieg. Der Kanadier führt mit seinem fünften Treffer im dritten Spiel nun alleine die Torjägerliste der DEL an.

KEC-Debütant bringt Glück – sportlicher Erfolg zum Abschluss eines schwierigen Eishockey-Jahres

Das dritte Saisonspiel gegen die Grizzlys war gleichzeitig auch ein Debüt für KEC-Spieler Marcel Müller. Der 32-jährige Deutsche absolvierte in Wolfsburg sein insgesamt 500. Spiel in der höchsten deutschen Eishockey-Liga. Dank des Siegs verbringen Müller und seine Kölner Haie den Jahreswechsel mit sechs Punkten direkt hinter Tabellenführer Eisbären Berlin auf dem zweiten Platz der Gruppe Nord.

Bereits am Sonntag könnte der KEC seine aktuelle Erfolgsserie in der verkürzten DEL-Saison fortsetzen. In der ersten Partie des neuen Jahres wartet nämlich mit den Krefelder Pinguinen der aktuelle Tabellenletzte der Gruppe Nord. (os)

Auch interessant