1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

Derby-Debakel: Kölner Haie verlieren deutlich gegen Düsseldorfer EG

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Kölner Haie gegen die Düsseldorfer EG in der Lanxess Arena.
Die Kölner Haie kamen den Rivalen aus Düsseldorf einfach nicht hinterher. ©  imago images/Revierfoto

Die Niederlagen-Serie der Kölner Haie in der DEL geht immer weiter. Der KEC verlor das Rheinderby gegen die Düsseldorfer EG deutlich mit 1:5.

Köln – Es soll aktuell wohl einfach nicht sein. Trotz einer deutlichen Kampfansage vor dem Derby, konnten die Kölner Haie ihre Niederlagen-Serie auch gegen die Düsseldorfer EG nicht brechen – ganz im Gegenteil. Der KEC ging beim Heimspiel regelrecht unter und verlor mit 1:5.

Kölner Haie läuft früh Rückstand hinterher – KEC-Totalausfall sorgt für klare Angelegenheit

Das zweite Rheinderby in der aktuellen DEL-Saison war von Anfang an eine klare Sache. Die Gäste aus Düsseldorf gingen nach nur 59 Sekunden durch einen Treffer von Jerome Flaake in der Lanxess-Arena sehr früh in Führung. Die Kölner Haie spielten viel herum, bekamen aber kaum guten Offensivaktionen zusammen. Kurz vor Ende des letzten Drittels traf Mathias From dann zum 2:0 für die DEG.

Auch im zweiten Drittel gab die Düsseldorfer EG weiter den Ton an. So erzielte zuerst Jerome Flaake mit seinem zweiten Treffer das 3:0 (22.) und dann traf Marco Nowak zum 4:0 (33.). Für die Kölner Haie schien das Spiel also bereits relativ früh gelaufen. Doch für einen Moment flammte nochmal kurz die Hoffnung auf einen Schlussspurt auf. So erzielte Moritz Müller in der 48. Spielminute den Anschlusstreffer zum 1:4. Letztlich half das aber auch nichts, da der KEC nicht mehr nachlegen konnte. Die DEG machte dann in der 54. Minute endgültig den Deckel drauf und erzielte durch Alexander Ehrl noch den Treffer zum 5:1.

Damit gewann die Düsseldorfer EG das 229. Rheinderby mehr als deutlich, wodurch die Niederlagen-Serie der Kölner Haie weiter anhält. Somit steht der KEC weiterhin auf den vorletzten Tabellenplatz der Gruppe Nord in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Kölner Haie: Trainer Uwe Krupp gibt sich resigniert – nun wartet

Nach dem Spiel sprach KEC-Trainer Uwe Krupp nicht lange um den heißen Brei herum: „Das Ergebnis spricht für sich. Düsseldorf war uns in fast allen Belangen überlegen“, monierte Krupp nach der zweite Derby-Pleite in dieser DEL-Spielzeit. „So ein Spiel tut natürlich sehr weh, auch den Jungs in der Kabine. Aber wir haben jetzt zwei Tage, um Energie zu tanken.“

Auch Haie-Spieler Pascal Zerressen richtet den Blick bereits auf die kommende Partie: „Ich glaube, da gibt nicht viel zu sagen. Das war eine deutliche Heimniederlage für uns. Offensiv waren wir nicht zwingend genug. Haben versucht, zu viel herumzuspielen. Das war ein ganz bitterer Abend für uns. Am Sonntag gegen Krefeld müssen wir 3 Punkte holen.“

Nach der Klatsche gibt es immerhin ein Trostpflaster für die Kölner Haie: der kommende Gegner ist zurzeit noch deutlich schlechter unterwegs. Die Krefeld Pinguine verloren bisher jedes ihrer neun Spiele und schafften damit sogar etwas Historisches. Noch nie startete ein Team schlechter in eine DEL-Saison als die Krefelder. Alles andere als ein klarer Sieg, wäre für den KEC also wohl der Tiefpunkt der aktuellen DEL-Saison. (os mit dpa)

Auch interessant