1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

Absage wegen Corona-Fällen: Spiel der Kölner Haie gegen Wolfsburg wird verschoben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Stroß

Zweikampf zwischen Kölns Maury Edwards und Wolfsburgs Sebastian Furchner
Kölns Maury Edwards (Nr.23) will mit seinem KEC den dritten Sieg in Folge. © Imago images / osnapix

Das für Dienstagabend in der Lanxess Arena angesetzte DEL-Spiel zwischen dem KEC und Wolfsburg muss verschoben werden. Grund sind Corona-Ausbrüche bei den Grizzlys.

Update vom 2. Februar, 13:40 Uhr: Das für Dienstagabend angesetzte Spiel zwischen den Kölner Haien und den Grizzlys Wolfsburg findet nicht wie geplant statt. Aufgrund zu vieler Corona-Fälle bei den Gästen muss das Spiel verlegt werden. Es soll nun am 17. März stattfinden. : „Wir haben uns natürlich alle bereits auf das Spiel vorbereitet und gefreut, aber in diesen Zeiten reagieren wir sehr flexibel auf so eine Situation“, so Haie-Geschäftsführer Philipp Walter. (ps)

Erstmeldung: Angriff auf die Playoff-Plätze – Kölner Haie wollen gegen Wolfsburg den dritten Sieg in Folge

Köln – Können die Kölner Haie endlich Konstanz in ihre Leistungen und Ergebnisse bringen? Das ist die allesentscheidende Frage nach zwei Erfolgen in Serie vor dem Duell gegen die Grizzlys aus Wolfsburg. Bislang glich die laufende Spielzeit in der DEL einer echten Achterbahnfahrt: Dem guten Saisonstart folgte eine Niederlagenserie von sechs Partien, ehe sich das Team von Uwe Krupp gegen die Krefeld Pinguine mit 7:0 den Frust von der Seele schoss.

Nach dem 2:1-Erfolg über Tabellennachbar Wolfsburg am Tag der Junghaie muss der KEC das Momentum jetzt nutzen und dringend weitere Erfolge einfahren, um den vierten Platz der Gruppe Nord (berechtigt zur Playoff-Teilnahme) nicht frühzeitig aus den Augen zu verlieren.

Kölner Haie vor dem Duell gegen Wolfsburg in der DEL: Defensive als Schlüssel zum Erfolg

Die Chancen für den zweiten Sieg gegen die Grizzlys innerhalb von vier Tagen stehen gut, vor allem weil es die Haie in den letzten beiden Spielen geschafft haben, endlich ihre Gegentore zu minimieren. „Ich war nach dem ersten Wolfsburg-Spiel schon deutlich zufriedener mit unserer Defensivleistung. Das war ein Thema, an dem wir arbeiten mussten. Darauf müssen wir aufbauen und ab jetzt geht es immer weiter bergauf für uns“, lobt Verteidiger Colin Ugbekile die neuerliche Stabilität des Teams.

Wie hoch die Leistung beim 2:1-Sieg gegen die Grizzlys einzuordnen ist, zeigte das Spiel der Wolfsburger am vergangenen Freitag gegen die Eisbären Berlin. In der Eisarena Wolfsburg überzeugte der kommende Haie-Gegner mit einem beeindruckenden 6:4-Sieg über das Top-Team aus der Hauptstadt.

Kölner Haie gegen Grizzlys Wolfsburg mit Heim- und Regenerationsvorteil

Die Grizzlys Wolfsburg befinden sich mit derselben Punktausbeute wie die Domstädter (Tabellenplatz 5) auf Platz 6 in der Gruppe Nord und wollen in der Lanxess Arena ebenfalls ihre Playoff-Ansprüche untermauern. Dass die Niedersachsen im Gegensatz zu den Rheinländern nach dem Erfolg gegen die Eisbären zwei Tage weniger Erholungszeit haben, macht dieses Unterfangen nicht unbedingt einfacher.

Allerdings sind die Kölner Kufencracks in der DEL-Saison 2020/21 bislang nicht unbedingt als Heimmacht in Erscheinung getreten: Moritz Müller und Co. durften nur einen Erfolg im Deutzer Henkelmännchen bejubeln – das 2:1 gegen Wolfsburg. Am Dienstagabend (18:30 Uhr, live auf MagentaSport) soll diese Statistik aufpoliert und der Angriff auf die Playoff-Plätze fortgesetzt werden. (ps)

Auch interessant