1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

Nächster Krimi, nächste Pleite: Kölner Haie verlieren erneut gegen Iserlohn Roosters

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

James Sheppard (Koelner Haie 15) und Colin Ugbekile (Koelner Haie 79) schauen skeptisch.
Auch im zweiten Spiel gegen Iserlohn gelang der Kölner Haien kein Sieg. © imago images/osnapix

Die Kölner Haie verlieren auch im Rückspiel gegen die Iselohn Roosters denkbar knapp. Der KEC konnte trotz eines starken Schlussspurts keine Punkte mitnehmen.

Köln/Düsseldorf – Für Fans der Kölner Haie waren die letzten DEL-Partien wirklich zum Haare raufen. Trotz konsequent guter Leistungen des KEC, hagelte es zuletzt eine Niederlage nach der anderen. So auch im Rückspiel gegen die Iserlohn Roosters. Die Haie verloren die zweite DEL-Partie gegen den IEC knapp mit 5:6.

Kölner Haie: Erneute Aufholjagd, erneute Niederlage – Iserlohn Tabellenführer in Gruppe Nord

Das Auswärtsspiel in Iserlohn startete dabei noch recht gut. Nach sechs Minuten ging der KEC durch einen Treffer von James Sheppard mit 1:0 in Führung. Wenig später folgte aber die Antwort des IEC, welche durch Tore von Brent Aubin (1:1) und Casey Bailey (2:1) noch im ersten Drittel zu ihren Gunsten drehten.

Im zweiten Drittel drehten die Roosters aber aber so richtig auf und erzielten innerhalb von nur acht Minuten drei Treffer am Stück. Dabei waren erneut Aubin (3:1), Robert Raymond (4:1) und Brody Sutter (5:1) erfolgreich. Kurz vor Ende erzielte Sheppard mit seinem zweiten Tor immerhin noch den Anschlusstreffer. Doch damit standen die Kölner Haie vor einer mehr als schwierigen Ausgangslage für den letzten Spielabschnitt.

Nichtsdestotrotz nahm das Team von Trainer Uwe Krupp die Herausforderung an und startete eine Aufholjagd. Durch drei Tore von Jason Akeson (5:3), Alexander Oblinger (5:4) und erneut James Sheppard (6:5) kam man zehn Minuten vor Schluss nochmal an die Iserlohner heran. Dieser hielten aber letztlich stand, auch dank Joseph Whitneys zwischenzeitlichen Treffers zum (6:3). Damit wurden die Kölner Haie wieder mal nicht für einen starken Schlussspurt belohnt. Durch den Sieg bleiben die Iserlohn Roosters mit 15 Punkten der Tabellenführer der Gruppe Nord in der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Kölner Haie: Gute Leistungen, aber keine Punkte – DEL-Playoffs in Gefahr

Nach der Partie fasste Kölns bester Mann James Sheppard es ganz passend zusammen: „Das war ähnlich wie die letzten beiden. Wir haben gut gespielt, aber konnten nicht gewinnen. Wir sind dennoch zufrieden mit unserer Leistung [...] In den nächsten Spielen müssen wir genauso spielen und nur 1% besser sein. Sobald wir da sind, geht es vorwärts.“

Die Kölner Haie haben damit nun bereits drei DEL-Spiele am Stück verloren. Während am Montag das Hinspiel gegen die Iserlohner Roosters in der heimischen Lanxess Arena knapp mit 3:4 verloren ging, setzte es zuvor eine 0:5-Klatsche gegen die Eisbären Berlin. Der KEC machte dabei aber spielerisch stets eine gute Figur. Wenn das Team von Uwe Krupp aber im Rennen um die Playoffs weiter mitmischen möchte, muss am Sonntag gegen die Pinguins Bremerhaven endlich nochmal ein Sieg her. (os mit SID)

Auch interessant