1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

6:3-Spektakel gegen DEG – was der Derbysieg für die Playoffchancen der Kölner Haie bedeutet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Stroß

Spieler der Kölner Haie jubeln über einen Treffer
Für die Kölner Haie war der 6:3-Erfolg der erste Derbysieg in dieser Saison. © IMAGO / Beautiful Sports

Die Kölner Haie haben sich im Kampf um einen Playoffplatz eindrucksvoll zurückgemeldet. Bis zur DEL-Endrunde ist es aber nach wie vor ein weiter Weg.

Köln – Gerade einmal 32 Sekunden waren im ISS Dome gespielt, da schlug es zum ersten Mal ein im Tor der Düsseldorfer EG. Dem Auftakt nach Maß folgte ein spektakuläres Eishockeyspiel auf höchstem Niveau, in dem noch acht weitere Treffer fielen und am Ende die unmissverständliche Botschaft des KEC stand: Wir sind noch da!

6:3 zugunsten der Kölner Haie lautete nach 60 hart umkämpften Minuten der Endstand, doch anders als das Ergebnis vermuten lässt, war der Auswärtssieg keinesfalls ein ungefährdeter „Start-Ziel-Sieg“ für die Mannen von Uwe Krupp. Zwar beendeten die Domstädter das erste Drittel dank höchster Effizienz mit einer komfortablen 3:0-Führung, 20 Minuten später aber ging es nach deutlicher Leistungssteigerung der Düsseldorfer EG mit einem engen 4:3 aus Haie-Sicht ins Schlussviertel.

Kölner Haie gegen Düsseldorfer EG: Neun Tore und jede Menge Highlights im 231. Derby

Die Zuschauer am Fernseher sahen auch im letzten Abschnitt ein fulminantes DEL-Derby, das der KEC aufgrund leidenschaftlicher und disziplinierter Defensivarbeit sowie zwei weiteren Treffern in den Schlussminuten verdient für sich entschied.  

„Wir hatten heute durch die Bank eine gute Laufbereitschaft, das hat mir gut gefallen. Wir haben zwei gute Spiele gespielt und sind jetzt auf dem richtigen Weg. Wir sehen, dass wenn wir so spielen wie zuletzt, wir gegen jeden Gegner uns eine Chance erarbeiten zu gewinnen. Das waren heute ganz wichtige Punkte“, kommentierte Haie-Kapitän Moritz Müller das 231. Derby der Erzrivalen.

Kampf um die Playoffs geht in die entscheidende Phase: Nutzen die Kölner Haie das Momentum?

Der erste Derbysieg der Saison kommt für die Kölner Haie zur rechten Zeit. Nach etwas mehr als der Hälfte der Saison steht das Krupp-Team aktuell auf dem fünften Tabellenplatz der Division Nord und hat durch den Erfolg bei der DEG (6. Platz) einen wichtigen Konkurrenten im Kampf um die DEL-Endrunde überholt. Dem „Big Point“ könnte ein weiterer folgen.

Denn: Um tatsächlich nach der regulären Saison um die Meisterschaft spielen zu können, müssen die Kölner mindestens Vierter werden. Diesen Platz beanspruchen momentan die Grizzlys Wolfsburg (zwei Punkte vorm KEC) für sich, das aber könnte sich schon am Mittwoch (17.03., 19:30) ändern.

Erst Wolfsburg, dann Süd-Runde: Für den KEC beginnen Wochen der Wahrheit

Dann nämlich treffen die Haie im letzten Hauptrunden-Spiel innerhalb der Nord-Gruppe auf die Grizzlys und könnten mit einem Sieg nicht nur am Konkurrenten vorbeiziehen, sondern auch für echte Frühlingsgefühle bei ihren Fans sorgen. Im Anschluss an die Partie geht es für den KEC sowie für alle anderen Teams der Division Nord auf die sogenannte „Süd-Runde“.

Dort stehen in nur vier Wochen 14 Partien gegen die sieben Vereine aus der Division Süd an. Der KEC tritt gegen jedes von ihnen je einmal zuhause in der Lanxess Arena und einmal auswärts an. Am 18.04.2021 beenden die Kölner Haie die Hauptrunde der DEL mit einem Auswärtsspiel bei den Schwenniger Wild Wings. (ps)

Tore: 0:1 Ugbekile (1. Minute); 0:2 Sheppard (3.); 0:3 Matsumoto (8.); 1:3 Ehl (30.); 1:4 Zerressen (32.); 2:4 Fischbuch (36.); 3:4 Buzas (40); 3:5 F. Tiffels (59.); 3:6 Ferraro (60.)

Auch interessant