1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

Vierter Punktgewinn in Folge: Kölner Haie retten wichtiges 3:2 gegen Bremerhaven

Erstellt:

Von: Benjamin Stroka

Torjubel der Kölner Haie nach dem 2:0.
Die Haie-Spieler jubeln nach dem zwischenzeitlichen 2:0. © IMAGO / osnapix

Die Kölner Haie bestätigen auch gegen Bremerhaven die gute Form der letzten Wochen und siegen in einem hart umkämpften Spiel mit 3:2. Dabei gelang den Haien sogar ein Novum in dieser Saison.

Köln – Nach einer 3:0-Führung wurde es nochmal eng, doch am Ende feierten die Kölner Haie am Freitagabend (12. Februar) in der Lanxess-Arena einen wichtigen 3:2-Heimsieg gegen die Fischtown Pinguins aus Bremerhaven. Damit hält das Team von Trainer Uwe Krupp den Anschluss an die Playoff-Plätze in der DEL und macht die knappe Niederlage nach Verlängerung gegen die Iserlohn Roosters vergessen.

Kölner Haie: Führung nach erstem Unterzahltor der Saison

Im ersten Drittel waren Großchancen in Köln noch Mangelware. Dennoch kam Haie-Stürmer Jason Akeson kurz vor der Sirene zu einer guten Möglichkeit, traf aber nur den Pfosten. Im zweiten Durchgang sollte dann der Knoten platzen und die Haie spielten sich innerhalb von fünf Minuten in einen Rausch.

Zunächst sorgte Landon Ferraro, vorbereitet durch Zachary Sill und Kevin Gagné, mit einem Tor in Unterzahl in der 25. Minute für die wichtige 1:0-Führung. Es war gleichzeitig das erste Unterzahl-Tor der Haie in dieser Saison. Nur rund drei Minuten später erhöhte Jonathan Matsumoto nach Vorarbeit von Jan-Luca Sennhenn und Jason Akeson zum 2:0. Damit unterstrich Matsumoto, dass die Fischtown Pinguins zu seinen Lieblingsgegnern in dieser Saison zählen. Er traf bereits zum vierten Mal in drei Partien gegen die Bremerhavener.

Nach Sieg über Bremerhaven: Kölner Haie kämpfen weiter um die Playoffs

Doch die Haie waren mit ihrem Offensivlauf noch nicht am Ende. In der 30. Minute erhöhte Zachary Sill sogar auf 3:0. Die Assistenten waren diesmal Maurice Edwards und Lucas Dumont. Allerdings schien das die Fischtown Pinguins nur kurz zu schocken. Denn in der 37. Minute kamen die Bremerhavener ebenfalls durch ein Unterzahltor zum Anschlusstreffer. Niklas Andersen bezwang Justin Pogge im Kasten der Kölner mit einem Rückhandschuss. Mit dieser 3:1-Führung ging es auch in die zweite Drittelpause.

Das Schlussdrittel gehörte dann Bremerhaven. In der 43. Minute verkürzten die Fischtown Pinguins durch einen Treffer von Ziga Jeglic auf 3:2. Danach begann eine echte Zitterpartie für die Haie. Immer wieder kam Bremerhaven gefährlich vor das Kölner Tor, landete noch zwei Pfostentreffer, doch die Scheibe wollte einfach nicht mehr über die Linie. Am Ende retteten die Haie den wichtigen Sieg ins Ziel und profitierten dabei vor allem von ihrer höheren Effektivität vor dem Tor.

Durch diesen Erfolg haben die Haie nur noch zwei Punkte Rückstand auf Platz vier und damit auf dem letzten Playoff-Platz. Dort sind aktuell die Grizzlys Wolfsburg platziert. Am Dienstag (16. Februar) müssen sich die Haie erneut gegen Bremerhaven beweisen. Dann geht es auswärts bei den Pinguins um weitere wichtige Zähler im Kampf um die Finalrunde.

Haie-Trainer Uwe Krupp: „Haben viel Charakter gezeigt und gekämpft“

Bremerhaven hat eine starke Mannschaft und hat es uns nicht gerade einfach gemacht. Wir haben heute sehr gut gespielt. Natürlich hat die 3:0-Führung geholfen. Es ist schwierig einen Gegner wie die Pinguins komplett aus dem Spiel zu halten. Aber wir haben uns an unser System gehalten und am Ende verdient gewonnen“, so Haie-Verteidiger Moritz Müller.

Und auch Trainer Uwe Krupp lobte seine Truppe: „Wir haben viel Charakter gezeigt und gekämpft. Wir haben in den letzten Wochen Spiele verloren, bei denen wir Punkte verdient gehabt hätten. Heute haben wir uns für die Arbeit belohnt.“ (bs)

Auch interessant