1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Kölner Haie

Kölner Haie: Vor dem rheinischen Derby gegen die DEG – Wiedergutmachung ist angesagt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Dominik Tiffels kämpft gegen Mathias From und Alexander Karachun um den Puck.
Das letzte Derby am 21. Januar gewann die DEG deutlich mit 5:1. © IMAGO / Manngold

Nach zwei Derby-Pleiten in dieser Saison stehen die Kölner Haie vor dem Auswärtsspiel gegen die Düsseldorfer EG am Sonntag (21. Februar) unter Druck.

Düsseldorf/Köln – Wenn die Kölner Haie am Sonntag (21. Februar, 17 Uhr) auswärts im ISS Dome auf die Düsseldorfer EG treffen, dann steigt bereits das 230. rheinische Derby. Zuletzt zogen die Haie allerdings den Kürzeren. Daher muss das Team von Coach Uwe Krupp in Düsseldorf abliefern, auch um Anschluss an die Playoff-Plätze zu halten.

Kölner Haie: „Wir müssen wieder die kleinen Dinge richtig machen“

An das letzte rheinische Derby werden sich Haie-Fans und -Spieler nicht gerne zurückerinnern. Am 21. Januar setzte es in der heimischen Lanxess-Arena eine bittere 1:5-Pleite gegen die Rivalen aus Düsseldorf. Doch umso stärker meldeten sich die Haie danach zurück. Aus den nächsten fünf Spielen holte der KEC 13 von 15 möglichen Punkten und arbeitete sich in der Tabelle wieder an die Playoffplätze der DEL Nord heran. Am Freitag endete diese starke Serie jedoch mit einer deftigen Niederlage. Gegen die Eisbären aus Berlin kassierten die Haie in Köln eine 1:6-Klatsche. Umso mehr stehen die Kölner nun vor der Partie in Düsseldorf unter Druck.

„Nach der Niederlage gegen Berlin müssen wir im Derby wieder hoch konzentriert in die Partie gehen und 60 Minuten lang unser Spiel spielen. Wir müssen, wie schon in den vergangenen Partien, wieder die kleinen Dinge richtig machen. Wenn wir uns an unser System halten, können wir das Derby gewinnen und so auch wieder in der Tabelle nach oben klettern“, sagt Verteidiger Pascal Zerressen vor dem wichtigen Derby.

DEG gegen die Haie: Düsseldorf will den Derby-Hattrick

Doch auch in Düsseldorf läuft dieser Tage nicht alles rund. Ergebnistechnisch waren die letzten Partien der DEG eine wahre Achterbahnfahrt. Auf souveräne Siege folgten immer wieder bittere Niederlagen. Im Februar konnte das Team von Trainer Harold Kreis erst zwei Spiele gewinnen. Zudem plagen die DEG Verletzungssorgen. „Publikumsliebling Marc Zanetti fällt aufgrund einer schweren Thrombose bis zum Saisonende aus, sein norwegischer Kollege Johannes Johannesen musste sich am Freitag einer Meniskus-Operation unterziehen“, teilte das Team aus Düsseldorf vor dem Rheinderby mit.

Doch nach zwei Siegen gegen die Haie in dieser Saison (das erste Aufeinandertreffen gewann die DEG im Dezember 2020 mit 5:4 nach Penaltyschießen), wollen die Düsseldorfer den Hattrick. „Derbys sind immer besondere Spiele. Natürlich wird es durch die beiden Ausfälle in der Defensive für uns nicht einfacher. Aber wir haben eine starke Mannschaft, die in der Lage ist, diese Ausfälle zu kompensieren“, so DEG-Sportdirektor Niki Mondt. „Wir werden alles dafür tun, den dritten Derbysieg in dieser Saison einzufahren.“

In der Tabelle der DEL Nord liegt die DEG nach 17 Saisonspielen mit 28 Punkten auf Rang zwei. Die Haie liegen nach 16 Spielen mit 23 Punkten auf Platz 6. (bs)

Auch interessant