1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball

Dokument zeigt: Super League will BVB noch überreden

Erstellt: Aktualisiert:

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke schaut mit Sonnenbrille auf dem Kopf und blauem Polo-Hemd ernst drein.
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke lehnt die Pläne der Super League ab. © Noah Wedel/Kirchner-Media

Der BVB hat der Super League eine Absage erteilt. Die neue Elite-Liga will Borussia Dortmund aber doch noch zum Mitmachen bewegen.

Dortmund - Die Pläne der neuen Super League haben im europäischen Fußball für ein heftiges Beben gesorgt, wie RUHR24* berichtet. Zwölf Klubs haben sich schon angeschlossen, 15 feste und insgesamt 20 soll es geben.

Nicht dabei ist bislang ein deutscher Verein. Laut Vertrag will die Super League will den BVB aber noch überreden*, doch noch mitzumachen. Gleiches gilt für den FC Bayern München sowie Paris Saint-Germain, die die Pläne ebenfalls ablehnen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant