1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball

Prügelnder Polizist im Dortmunder Hauptbahnhof: Beamter muss für brutalen Schlag zahlen

Erstellt: Aktualisiert:

BVB- und Schalke-Fans sollen beim Derby möglichst nicht direkt aufeinandertreffen.
Nach dem Revierderby im Jahr 2019 kam es zu heftigen Szenen – ein Polizist verletzte einen Fan schwer. (Symbolbild) © Stephan Schütze/dpa

Nach dem brutalen Schlag eines Polizisten, mit dem der Beamte einem BVB-Fan den Kiefer gebrochen hatte, steht die Strafe für den Amateurboxer nun fest.

Dortmund – Nach einem Spiel des BVB gegen Schalke vor knapp zwei Jahren, kam es im Anschluss an das Revierderby im Dortmunder Hauptbahnhof zu einer brutalen Attacke eines 28-jährigen Bundespolizisten auf einen BVB-Fan. Wie RUHR24* berichtet, schlug der Beamte im Oktober 2019 völlig unvermittelt mit einem gezielten Faustschlag ins Gesicht des Fans – und brach ihm den Kiefer.

Der 35-Jährige ging damals bewusstlos zu Boden. Später stellen Ärzte fest, dass durch den brutalen Schlag des Polizisten der Unterkiefer des BVB-Fans* an gleich drei Stellen gebrochen wurde. Vier Schrauben und eine Titanplatte hielten den Kiefer in den darauf folgenden Wochen und Monaten zusammen. Nun fiel das Urteil gegen den Bundespolizisten.

„Der Fall reicht weiter über den Fußball hinaus“, gab einer der Anwälte der Nebenklage nach dem Urteil zu Protokoll. Es ginge um das Vertrauen der Bürger in die Polizei. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant