1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball

Heimlicher Haaland-Vorstoß? FC Bayern hinterlegt offenbar Interesse

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marius Epp

Erling Haaland lässt sich mit seiner Zukunfts-Entscheidung Zeit.
Erling Haaland lässt sich mit seiner Zukunfts-Entscheidung Zeit. © UWE KRAFT/imago

Wie sich die Bosse des FC Bayern auch bemühen: Die Gerüchte um einen Haaland-Transfer sind nicht kleinzukriegen. Schraubt der FC Bayern heimlich am Kracher?

München - Wir wollen ihn nicht, wir brauchen ihn nicht, wir können uns ihn überhaupt nicht leisten: All das hat man schon von den Verantwortlichen des FC Bayern* gehört, wenn es um BVB-Stürmer Erling Haaland* geht. Und trotzdem gibt es immer wieder neues Futter für Spekulationen.

Die Sport Bild berichtet am Mittwoch, die Bayern hätten bei Haalands Berater Mino Raiola „grundsätzliches Interesse“ hinterlegt. Die Priorität liegt offenbar dennoch auf einem neuen Vertrag für Robert Lewandowski*, der sich dem Bericht zufolge ein Bekenntnis des Vereins in Form einer längerfristigen Vertragsverlängerung wünscht.

FC Bayern will sich wohl „Option Haaland“ offen halten

Es wäre verständlich, dass die Münchner sich die „Option Haaland“ nicht schon frühzeitig verbauen wollen, denn falls Lewandowski sich wirklich nochmal in einem anderen Land beweisen will, werden Hasan Salihamidzic und Co. diesen Wunsch akzeptieren müssen. Und sollten eine qualitativ vergleichbare Alternative parat haben.

Video: Warum tut sich Bayern bei Haaland schwer?

Gespräche mit Lewandowski und seinem Berater Pini Zahavi soll es noch nicht gegeben haben. Der Vertrag des Polen läuft 2023 aus. Genauso lange läuft der Kontrakt mit Kingsley Coman, mit dem Franzosen steht der Rekordmeister wohl kurz vor einer Einigung über eine Verlängerung*.

Erling Haaland zum FC Bayern? Top-Klubs stehen Schlange

Erling Haalands Zukunft ist weiter unklar - es ist ein offenes Geheimnis, dass viele Top-Klubs die erste Gelegenheit ergreifen würden, den Norweger zu verpflichten. Im Sommer könnte er den BVB für die Preisspanne von 75 bis 90 Millionen Euro verlassen. Natürlich würde ihn Dortmund am liebsten halten, doch das dürfte sich aufgrund der langen Interessentenliste äußerst schwierig gestalten.

In der vergangenen Woche sorgte ein Bericht aus Spanien für Aufregung, laut dem Haaland-Berater Raiola schon eine Abmachung mit einem Verein getroffen habe. Ein norwegischer Insider räumt zwei Vereinen die besten Chancen ein*. (epp) *tz.de und ruhr24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant