1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fortuna Köln

Fortuna Köln präsentiert nächsten Neuzugang: Verteidiger kommt ausgerechnet vom Stadtrivalen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Stroß

Dominik Lanius im Zweikampf
Dominik Lanius (am Ball) läuft künftig für Fortuna Köln auf. © Jan Huebner/imago images

Fortuna Köln bastelt weiter am Kader für die Rückrunde. Mit Dominik Lanius kommt ein drittligaerfahrener Abwehrspieler mit Potenzial. Lars Bender verlässt den Verein.

Köln – 13 Punkte beträgt der Rückstand von Fortuna Köln in der Regionalliga West auf Spitzenreiter RW Essen. Da bräuchten die Südstädter schon ein kleines Wunder, um in diesem Sommer die Rückkehr in die 3. Liga feiern zu dürfen. Im Kölner Stadtteil Zollstock wollen sich die Verantwortlichen aber nicht vorwerfen lassen, es nicht zumindest probiert zu haben. Und so präsentieren die Fortunen den nächsten Neuzugang in der Wintertransferperiode.

Fündig wurden die Verantwortlichen des Regionalligisten dabei ausgerechnet auf der Schäl Sick beim Stadtrivalen Viktoria Köln. Aus Höhenberg wechselt Verteidiger Dominik Lanius die Rheinseite. Der 23-Jährige kommt mit der Empfehlung von bereits 33 Drittligaspielen in die Südstadt.

Dominik Lanius verstärkt Fortuna Köln in der Defensive

„Wir sind froh, einen sehr jungen, sehr ambitionierten und ehrgeizigen Innenverteidiger dazu bekommen zu haben, der in ganz jungen Jahren schon gezeigt hat, dass er ein sehr guter Verteidiger für diese Liga ist“, kommentiert Trainer Alexander Ende den Transfer.

Stefan Puczynski, Vorstand Sport der Fortuna, betont, dass die Verpflichtung perspektivisch Sinn ergeben soll: „Wir sind den Transfer bereits mit Hinblick auf die kommende Saison angegangen, wo wir alle Positionen doppelt gut besetzt haben wollen.“ Nach Pascal Itter (zuvor vereinslos) ist Lanius der zweite Neuzugang 2021. Zur Vertragslaufzeit machte der Verein keine Angaben.

Fortuna Köln: Lars Bender verlässt die Südstädter

Dominik Lanius wurde in der Jugend von Viktoria Köln ausgebildet und wechselte 2018 mit großen Ambitionen zu Preußen Münster, wo er sich allerdings nicht durchsetzen konnte und ein Jahr später zur Viktoria zurückkehrte. Für den Drittligisten absolvierte er in dieser Saison nur fünf Ligapartien. Bei der Fortuna soll er nun zu alter Stärke zurückfinden.

Nicht mehr zum Kader gehört indes Lars Bender. Der Abwehrmann verlässt die Südstädter und schließt sich mit sofortiger Wirkung dem Wuppertaler SV an. Die Trennung fiel weder Spieler noch Verein leicht. „Ich werde die Jungs und die Kabine vermissen. Jetzt schaue ich aber nach vorne und freue mich auf die Herausforderung beim WSV“, so Lars Bender. Die Fortunen hatten Bender mit Blick auf mangelnde Einsatzchancen einen Wechsel nahe gelegt. (ps)

Auch interessant