1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Fortuna Köln

Fortuna Köln: Bitterer Verlust – Abwehrtalent Nico Ochojski verlässt den Verein im Sommer

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Nico Ochojski im Zweikampf beim Spiel Fortuna Köln gegen Bergisch Gladbach
Nico Ochojski machte insgesamt 72 Spiele für Fortuna Köln. © IMAGO / Herbert Bucco

Dieser Abgang tut besonders weh: Stammspieler Nico Ochojski wird seinen Vertrag bei Fortuna Köln nicht verlängern. Der 22-Jährige wechselt im Sommer ablösefrei nach Verl.

Köln – Er stand in dieser Saison in allen 22 Ligaspielen in der Startelf und gehört vor allem defensiv zu den absoluten Stützen bei Regionalligist Fortuna Köln: Nico Ochojski. Doch nun hat der 22-Jährige entschieden, seinen im Sommer auslaufenden Vertrag bei den Südstädtern nicht zu verlängern. Ochojski wechselt zum 1. Juli ablösefrei zum Drittligist SC Verl. Nach dem Wechsel von Kapitän Franko Uzelac ist es der zweite Personalrückschlag in zwei Wochen für den Viertligist.

Fortuna Köln: „Erfolgreiche Hinrunde ist Fluch und Segen zugleich“

„Es ist schon eine bittere Nachricht, die uns da erreicht hat. Mit Nico verlässt uns einer der Leistungsträger“, sagte eine Fortuna-Sprecherin. „Nico kennt unsere Pläne für die Zukunft und wir haben gehofft, dass er versucht, mit seinem Heimatverein diesen Weg zu gehen. Leider möchte er die Chance nutzen, bereits in der nächsten Saison eine Liga höher anzugreifen. Ich bin überzeugt, dass Nico das Zeug dazu hat.“

Der SC Verl steht in der 3. Liga aktuell auf Rang sechs und hält den Anschluss an die Aufstiegsplätze. Auch Fortuna Köln spielt eine Liga tiefer eine gute Saison und steht mit 43 Punkten momentan auf Rang drei. Allerdings beträgt der Rückstand auf Spitzenreiter Rot-Weiß Essen bereits elf Punkte. In der Regionalliga West steigt nur der Tabellenführer auf. „Die erfolgreiche Hinrunde ist Fluch und Segen zugleich“, sagt Stefan Puczynski, Vorstand Sport der Fortuna. „Nico ist ein top Junge, mit dem wir unheimlich gerne auch die nächsten Jahre zusammengearbeitet und vielleicht auch gemeinsam die Träume von der 3. Liga verwirklicht hätten.“ Allerdings spreche der Abgang in eine Liga höher auch wieder für die „gute Arbeit bei Fortuna“.

Nico Ochojski: Vom U19-Spieler zur absoluten Stammkraft bei Fortuna Köln

„Erst einmal möchte ich mich bei jedem Einzelnen im Verein für die schöne Zeit bedanken“, sagte Ochojski in einer Mitteilung des Vereins. „Es gab Höhen und Tiefen, aber ich habe immer die Unterstützung im Verein bekommen – auch von den Fans. Dafür bin ich sehr dankbar.“ Er werde die Fortuna immer im Herzen tragen, freue sich aber auch auf die neue Aufgabe beim SC Verl. „Ich werde weiterhin bis zum Sommer alles für die Fortuna geben“, verspricht der Youngster. 

Ochojski trägt seit 2017 das Trikot von Fortuna Köln. Damals wechselte er aus der U19 von Alemannia Aachen nach Köln. Zunächst ebenfalls in der U19 spielend, gab er sein Debüt in der 3. Liga im letzten Spiel der Abstiegssaison 2018/19. In der aktuellen Saison kommt er auf 22 Einsätze und vier Torvorlagen. Insgesamt trug Ochojski 72-mal das Trikot der Fortuna. (bs)

Auch interessant