1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball

Müller-Ausfall gegen Ungarn? Anderer Bayern-Star bietet sich öffentlich bei Jogi an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Thomas Müller droht im entscheidenden dritten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn auszufallen. Leon Goretzka steht als Ersatz parat.

München - Die deutsche Nationalmannschaft* feierte mit dem überzeugenden 4:2-Sieg gegen Portugal bei der Europameisterschaft* nicht nur einen extrem wichtigen Erfolg. Die Art und Weise wie das DFB-Team über den Gegner hinwegrollte, löste endlich wieder Begeisterungsstürme bei den Fans aus. In Fußball-Deutschland ist bei dieser EM* plötzlich eine Euphorie entfacht worden.

Doch nur zwei Tage später gab es den ersten Dämpfer. Bundestrainer Joachim Löw muss im entscheidenden EM-Gruppenspiel gegen Ungarn womöglich auf Thomas Müller* verzichten. Der Anführer des deutschen Rekordmeisters Bayern München fehlte beim Training am Montagmorgen in Herzogenaurach aufgrund einer Kapselverletzung im Knie und droht für die Begegnung am Mittwoch auszufallen. Sollte es tatsächlich soweit kommen, dass Löw seine Startelf ändern müsste, stünde mit Leon Goretzka* aber schon der passende Ersatzmann parat.

Müller-Ausfall bei der EM 2021: Goretzka ist bereit

Medienberichte, wonach Müllers Ausfall bereits sicher und sein Einsatz in einem möglichen Achtelfinale gefährdet sei, wollte der DFB nicht bestätigen. „Wir müssen diese Frage von Tag zu Tag mit den Medizinern und Trainern bewerten“, heißt es dort. Ein Ausfall sei möglich, aber noch nicht fix. Details werde Bundestrainer Löw bei der Pressekonferenz am Dienstag verkünden.

Leon Goretzka fühlt sich nach seinem Comeback in der zweiten Halbzeit gegen Portugal bereit für die Startelf. „Ich würde sagen, dass ich mich topfit fühle. Ich bin bereit, der Mannschaft zu helfen. Für mich kann das Turnier losgehen“, sagte der Bayern-Profi, der wegen eines Muskelfaserrisses zuletzt mehrere Wochen pausieren musste. Der 26-Jährige könnte direkt in die Müller-Rolle schlüpfen. „Ich traue mir die Rolle grundsätzlich zu. Seine Position hier beim DFB ähnelt meiner prinzipiell schon. Das ist eine Position, die ich in der Vergangenheit beim DFB schon öfter gespielt habe.“

Ich traue mir die Rolle grundsätzlich zu.

Leon Goretzka

EM 2021: Goretzka traut sich Müller-Rolle zu

Im offensiven Mittelfeld kann der Triple-Sieger von 2020 seine Dynamik und Torgefahr einbringen - stolze 13 Treffer in 33 Länderspielen sind der Beweis. Mit drei Toren trug er 2017 wesentlich zum Confed-Cup-Sieg bei, bei der historisch vermasselten WM 2018 reichte es nur zu einem Einsatz beim Vorrunden-Aus gegen Südkorea.

In der jüngeren Vergangenheit gehörte er endlich zum Stammpersonal - obwohl in der DFB-Auswahl kein anderer Mannschaftsteil mit so viel Klasse besetzt ist, wie das Mittelfeld. Goretzka interpretiert seine Rolle etwas defensiver als Müller und sieht sich eher als Achter, während sein Bayern-Kollege mehr einer modernen Zehn entspricht.

Goretzka hofft auf Müller-Einsatz - und freut sich auf die Fans in München

Etwas Resthoffnung auf einen Einsatz seines Teamkollegen hat der Mittelfeldantreiber aber noch. „So wie er sich gerade im Pool bewegt hat, ist es nicht ausgeschlossen, dass er spielt“, sagte Goretzka über Müller. „Ich hoffe für uns alle, dass er fit ist, weil er ein sehr wichtiger Spieler für uns ist.“

Goretzka fiebert seinem Einsatz jedenfalls entgegen und ist „motiviert bis in die Haarspitzen“. Vor allem auf die Zuschauer in seinem Heimstadion* freut er sich. „Die Stimmung ist außergewöhnlich! Man bekommt es ja im Camp nicht so mit, aber man hört viel von Freunden, dass im Land wieder eine gewisse Euphorie herrscht“, so Goretzka. „Nach den schwierigen zwei Jahren für das ganze Land ist es einfach wieder schön, dass wir wieder 82 Millionen Bundestrainer haben und nicht mehr 82 Millionen Virologen!“ (ck/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant