1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball

Antalyaspor-Fans nehmen Lukas Podolski unter Beschuss – und so reagiert er

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Stroß

Lukas Podolski kniet auf dem Rasen
Lukas Podolski musste nach einem Twitter-Post harte Kritik einstecken. © imago images / Seskim Photo

Lukas Podolski stellt sich der Kritik seiner Fans in einem Twitter-Beitrag. Die Reaktionen der Anhänger fallen sehr unterschiedlich aus.

Köln – Eigentlich ist Lukas Podolski als Liebling der Fans bekannt. Egal wo „Prinz Poldi“ seine Zelte aufschlug in seiner Karriere, schnell flogen dem ehemaligen Nationalspieler die Herzen der Anhänger zu. Aktuell aber sieht sich der Weltmeister von 2014 in der Türkei massiver Kritik ausgesetzt.

Der Grund: Ein Twitter-Beitrag von Poldi, den er vor dem Spiel seiner Mannschaft Antalyaspor gegen Galatasaray Istanbul (0:0) abgesetzt hatte. Zu sehen war der Lukas Podolski auf der geposteten Grafik nicht nur im Trikot seines aktuellen Arbeitgebers, sondern auch in dem seines Ex-Vereins Galatasaray.  Als Provokation empfanden empfanden Antalyaspor-Fans auch das Tragen eines T-Shirt mit Genesungswünschen für den durch einen Silvesterböller schwer verletzten Gala-Verteidiger Omar Elabdellaoui beim Aufwärmen..

Fans von Antalyasport beleidigen Lukas Podolski – der reagiert

Die Fans seines Klubs Antalyaspor werfen Podolski nun mangelden Respekt gegenüber seinem Verein und deren Anhängern vor. „Sie haben keinen wirklichen Respekt vor Antalyaspor und seinen Fans. Bitte verlassen Sie Antalyaspor“, lautet nur einer von zahlreichen Kommentaren unter Poldis Tweet. Der 35-Jährige sieht sich auf der Social Media-Plattform auch Beleidigungen ausgesetzt. Einige fordern sogar seinen Abschied.

Drei Tage nach dem Stadt-Derby reagierte der ehemalige Stürmer des 1. FC Köln wiederum mit einem Tweet, in dem er sich direkt an seine Kritiker wendet.  „Während meiner gesamten Karriere habe ich mich für jeden Verein engagiert, für den ich gespielt habe, und ich habe alles getan, was ich kann. Das ist mein Charakter. Das war und ist auch für Antalyaspor seit dem ersten Tag der Fall. Und ich werde bis zum Ende um dieses kostbare Trikot kämpfen“, so seine Botschaft, die er in türkisch verfasste.

Lukas Podolski möchte seinen Vertrag in der Türkei erfüllen

Die Reaktionen auf diese Botschaft sind sehr unterschiedlich. Während einige Fans Poldi bereits verziehen haben, sind andere nach wie vor empört. Ob sein Verein nach dem Vorfall rund um das Stadt-Derby an einer Verlängerung des Arbeitspapiers (endet im Juni 2021) interessiert ist, bleibt abzuwarten. Gegen Galatasaray saß Lukas Podolski überraschend fast das gesamte Spiel über auf der Bank, nachdem er zuvor sogar regelmäßig die Kapitänsbinde trug.

Es braucht wohl mehr als einen Tweet, um die Social Media-Panne vergessen zu machen. Am ehesten würden dem Stürmer wohl Tore helfen. Podolski belegt mit mit seinem Team aktuell den 15. Rang der türkischen Süper Lig und kämpft mit Antalyaspor gegen den Abstieg. (ps)

Auch interessant