1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball

Tel-Transfer offiziell: FC Bayern freut sich auf „eines der größten Talente in Europa“

Erstellt:

Von: Philipp Kessler, Marius Epp, Manuel Bonke

Der FC Bayern schnappt sich das begehrte Stürmertalent Mathys Tel (17). Nun ist der Transfer auch offiziell von den Münchnern bestätigt worden.

Update vom 26. Juli, 18.07 Uhr: Bayerns neues Sturmjuwel Mathys Tel hat sein erstes Training an der Säbener Straße mit Bravour hinter sich gebracht. Der Youngster war direkt zu Beginn in der French-Connection integriert und sprach nach tz-Informationen viel mit Lucas Hernandez und Benjamin Pavard. Warmlaufen und Stabilitäts-Übungen absolvierte er mit Pavard als Partner. Tel gab in seinem ersten FCB-Training direkt Vollgas und erzielte seinen ersten Treffer auf ein kleines Tor.

Update vom 26. Juli, 13.18 Uhr: Das Warten hat ein Ende! Nun hat der FC Bayern den Transfer von Mathys Tel offiziell verkündet. Der Neuzugang bekommt die Trikotnummer 39 und unterschreibt einen Vertrag bis 2027.

Die Stimmen zum Transfer aus der Pressemitteilung:

Hasan Salihamidzic: „Mathys Tel ist eines der größten Talente in Europa, ein sehr schneller, technisch starker und vielseitiger Stürmer. Mit der U17 Frankreichs ist er in diesem Jahr Europameister geworden, als Kapitän der Mannschaft. Wir haben ihn schon lange beobachtet und konnten ihn jetzt überzeugen, seine nächsten wichtigen Schritte in München bei uns zu setzen. Darauf sind wir stolz, denn es gab viele Clubs, die ihn verpflichten wollten. Die Entwicklung eines so außergewöhnlichen, jungen Spielers ist ein spannendes Projekt für uns alle. Mathys braucht jetzt natürlich Zeit, er braucht Einsätze und Rhythmus. Wir sind alle überzeugt, dass er eine große Karriere vor sich hat und unserer Mannschaft helfen wird.“

Mathys Tel: „Der FC Bayern ist eine der besten Mannschaften der Welt. Ich freue mich sehr auf diese tolle Herausforderung und werde für diesen Club alles geben. Die Gespräche mit Hasan Salihamidžić und den Verantwortlichen des FC Bayern haben mich sehr beeindruckt und mir schnell bewusstgemacht, dass ich unbedingt nach München möchte.“

Bayern-Neuzugang Mathys Tel bei seiner Ankunft am Flughafen München.
Bayern-Neuzugang Mathys Tel bei seiner Ankunft am Flughafen München. © Kessler

Mathys Tel besteht Medizincheck – Rückennummer steht fest

Update vom 26. Juli, 11.45 Uhr: Der FC Bayern lässt sich mit der offiziellen Verkündung des Transfers von Mathys Tel Zeit. Das Talent hat sowohl den Medizincheck bestanden als auch seinen Vertrag bereits unterschrieben. Um 15.30 Uhr trainiert die Mannschaft zum ersten Mal in Vollbesetzung - also mit Tel.

Wenn nichts völlig Verrücktes mehr passiert, sollte der Deal also vor dem Training verkündet werden. Wir bleiben dran!

Update vom 25. Juli, 19.05 Uhr: Gut möglich, dass der Transfer von Mathys Tel zum FC Bayern erst am Dienstag offiziell gemacht wird. Dann soll der 17-Jährige aber bereits mit der Mannschaft an der Säbener Straße die erste Trainingseinheit bestreiten.

Update vom 25. Juli, 18.59 Uhr: Der junge Franzose hat den Medizincheck komplett absolviert und soll den Fünfjahresvertrag bereits unterschrieben haben. Offiziell ist das noch nicht, aber in den kommenden Stunden dürfte dies vermeldet werden.

Zudem steht offenbar die Rückennummer von Mathys Tel bereits fest: Der 17-Jährige wird die Nummer 39 beim FC Bayern tragen, wie die Bild berichtet. Die trug er auch bei Stade Rennes. An der Säbener Straße hatte die einst auch ein Kicker, der als Mega-Talent nach München kam: Toni Kroos.

Update vom 25. Juli, 13.46 Uhr: Mathys Tel hat sich von seinen Anhängern bei Stade Rennes verabschiedet. Auf Instagram schrieb der designierte Bayern-Neuzugang: „Es war mir eine Ehre, dieses Trikot seit meinem zwölften Lebensjahr zu tragen. Danke an die Fans von Rot und Schwarz, ich wünsche euch aufrichtig das Beste. Eine Seite wird umgeschlagen.“

FC Bayern holt nächsten Spieler: Mathys Tel in München gelandet

Erstmeldung vom 25. Juli: München - Der Nächste, bitte! Der FC Bayern gönnt sich in diesem Transfersommer keine Verschnaufpause. Schon wieder ist ein Neuzugang im Anmarsch. Das 17-jährige Supertalent Mathys Tel steht unmittelbar vor der Unterschrift beim Rekordmeister - er ist bereits in München angekommen.

Tel soll einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, die Münchner überweisen inklusive erfolgsabhängiger Boni bis zu 28,5 Millionen Euro an Ligue-1-Klub Stade Rennes. Mit einem Privatflieger ist der Neuzugang am Montagmorgen um 8.11 Uhr von Paris abgehoben und um 9.14 Uhr in München gelandet. Direkt in der Folge absolviert er den Medizincheck im Krankenhaus Barmherzige Brüder.

Wird er der neue Stürmerstar des FC Bayern? Mathys Tel beim Medizincheck vor dem Krankenhaus Barmherzige Brüder.
Wird er der neue Stürmerstar des FC Bayern? Mathys Tel beim Medizincheck vor dem Krankenhaus Barmherzige Brüder. © Kessler

FC Bayern holt Mathys Tel - erstes Training am Dienstag, gigantisches Lewandowski-Erbe?

Bereits am Dienstag soll Tel zum ersten Mal mit der Mannschaft an der Säbener Straße trainieren und sich möglichst schnell integrieren. Julian Nagelsmann hat große Erwartungen an das Talent: „Er kann einer der besten Stürmer werden. Er ist kein 1:1-Ersatz für Lewy, das ist normal in diesem Alter“, sagte der Bayern-Coach. Er traue Tel zu, „eines Tages 40 Tore pro Saison“ zu schießen.

Satte Vorschusslorbeeren für einen Mann, der erst sieben Spiele in der ersten französischen Liga bestritten hat. Berichten zufolge soll er sogar die frei gewordene Rückennummer 9 von Robert Lewandowski übernehmen - ein gigantisches Erbe und ein Umstand, der auch nicht gerade zur Erdung beitragen würde.

Bayern-Neuzugang Mathys Tel mit tz-Reporter Philipp Kessler.
Bayern-Neuzugang Mathys Tel mit tz-Reporter Philipp Kessler. © Kessler

Bayern-Neuzugang Mathys Tel wird mit Mbappé verglichen

Zum Stammspieler wird er deswegen aber nicht sofort werden. Er soll sich in Ruhe hinter den Stars Sadio Mané und Serge Gnabry entwickeln, um dann eines Tages aus deren Schatten zu treten. Angeblich war halb Europa hinter dem Juwel her, dem ähnliche Qualitäten wie jene von Kylian Mbappé nachgesagt werden.

Die Verhandlungen mit Rennes waren hart - mit den ersten beiden Angeboten war Sportvorstand Hasan Salihamidzic abgeblitzt. Für das dritte Angebot reiste Brazzo dann persönlich nach Frankreich. Mit Erfolg. (epp)

Auch interessant