1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Fußball
  4. Viktoria Köln

Viktoria Köln: Erfolgstrainer kehrt an die Schäl Sick zurück

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Bruno Labbadia (Hertha BSC) mit Co Trainer Olaf Janssen.
Olaf Janßen (rechts) war zuletzt als Co-Trainer von Bruno Labbadia (links) tätig. © IMAGO/Team 2

Viktoria Köln hat einen neuen Trainer gefunden. Olaf Janßen übernimmt erneut die Rolle des Übungsleiters auf der Schäl Sick. Auch der Profi-Kader erhält Verstärkung.

Köln – Es ist ein ereignisreicher Tag bei Viktoria Köln. Der Drittligist neben einem neuen Cheftrainer hat auch einen defensiven Neuzugang vorgestellt. Der Posten des Übungsleiters war nach der Entlassung von Pavel Dotchev zeitweise unbesetzt geblieben.

Viktoria Köln: Olaf Janßen kehrt an die Schäl Sick zurück – „Wunschkandidat“ für Trainer-Posten

Die Position des Trainers übernimmt mit Olaf Janßen zukünftig ein alter Bekannter bei Viktoria Köln. Der 54-Jährige war bereits vor zwei Jahre für die zweite Hälfte der Regionalliga-Saison 2017/2018 beim Verein aus Höhenberg im Amt. Und das überaus erfolgreich. Damals erreichte man nicht nur den zweiten Platz in der Liga, sondern konnte auch den Gewinn des Landespokal Mittelrhein verzeichnen. Dadurch qualifizierte sich die Viktoria für den DFB-Pokal in der Saison 2018/19.

Im Anschluss sammelte Janßen als Co-Trainer von Bruno Labbadia zuerst beim VfL Wolfsburg und dann bis vor kurzem bei Hertha BSC Bundesliga-Erfahrung. Für den gebürtigen Krefelder hat sich „die Zeit bei der Viktoria nie beendet angefühlt, der Weg ist nur unterbrochen worden“, heißt es in der Pressemitteilung des Drittligisten. „Alles fühlt sich sehr vertraut und gut für mich an. Köln ist meine Stadt, meine fünf Kinder sind hier geboren. Es ist ein Nachhausekommen“, beschreibt anschließend Janßen seine Rückkehr.

Auch Viktoria-Sportvorstand Franz Wunderlich zeigt sich sehr zufrieden mit der Verpflichtung von Janßen: „Olaf war unser Wunschkandidat. Wir kennen uns gut und beide wissen, was sie aneinander haben. Er kennt den Verein und das Umfeld sehr gut. Seine Kompetenz ist unbestritten.“

Viktoria Köln: Zweitliga-Spieler verstärkt die Defensive

Neben dem neuen Trainer haben die Kölner auch den Transfer von Michael Schultz bekannt gegeben. Der Innenverteidiger kommt für ein halbes Jahr leihweise vom Zweitligisten Eintracht Braunschweig an die Schäl Sick. Angesichts der Defensiv-Schwäche von Viktoria Köln in dieser Saison ein guter und wichtiger Neuzugang. Schultz kam bei seinem eigentlichen Arbeitgeber zuletzt nicht so häufig zum Zug, überzeugte in der Vorsaison aber noch bei Viktoria-Konkurrent SV Waldhof Mannheim.

„Er bringt in meinen Augen alles mit, was ein moderner Innenverteidiger haben sollte: Zweikampfstärke, ein gutes Stellungspiel und eine passsichere Spieleröffnung“, heißt es von Viktoria-Sportchef Marcus Steegmann in der Pressemeldung. (os)

Auch interessant