1. 24RHEIN
  2. Sport
  3. Sportmix

Formel 1: Red-Bull-Doppelsieg in Barcelona! Leclercs Ferrari gibt den Geist auf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marius Epp

Max Verstappen passiert die Ziellinie als Erster.
Max Verstappen passiert die Ziellinie in Barcelona als Erster. © Manu Fernandez/dpa

Formel 1: Max Verstappen gewinnt in Barcelona, weil Charles Leclercs Ferrari in Führung liegend schlapp macht. Das Rennen zum Nachlesen im Ticker.

Formel 1 in Barcelona: Endstand nach 66 Runden

1 Verstappen2 Perez3 Russell4 Sainz
5 Hamilton6 Bottas7 Ocon8 Norris
9 Alonso10 Tsunoda11 Vettel12 Ricciardo
13 Gasly14 Schumacher15 Stroll16 Latifi
17 Magnussen18 AlbonDNF LeclercDNF Zhou

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Vettel und Schumacher punktlos

Rennende: Red Bull übernimmt mit dem Doppelsieg in Barcelona die Führung in der Konstrukteurswertung. In der Fahrer-WM sichert sich Max Verstappen die Führung. Auch Mercedes meldet sich mit einem guten Ergebnis zurück, Lewis Hamilton war nach seinem Crash zu Beginn über weite Strecken das schnellste Auto auf dem Kurs.

Rennende: Für die deutschen Fahrer lief das Rennen nicht optimal. Sebastian Vettel konnte sich zwar von Platz 16 auf Platz 11 nach vorne kämpfen, für die Punkte hat es allerdings nicht gereicht. Mick Schumacher startete auf Platz zehn, hatte aber immer wieder zu kämpfen. Am Schluss verlor er noch einige Plätze und wurde nur 14.

Runde 66/66: Karierte Flagge! Max Verstappen gewinnt den Großen Preis von Spanien. Sergio Perez wird Zweiter, George Russell steht zum zweiten Mal in dieser Saison als Dritter auf dem Podium. Sainz wird Vierter, Hamilton Fünfter.

Runde 65/66: Problem bei Mercedes! Ist das gute Ergebnis in Gefahr? Beide Autos sind von Spritmangel betroffen, Hamilton und Russell müssen am Ende der Geraden vom Gas gehen. Profiteur ist Sainz, der sich den vierten Platz wieder zurückholt. Da hat man sich bei den Silberpfeilen verrechnet.

Runde 63/66: Punkte für Deutschland? „Es ist wie beim Eurovision Song Contest, da geht nichts“, analysiert Sky-Kommentator Sascha Roos treffend.

Runde 62/66: Vettel geht an Schumacher vorbei, alles läuft dieses Mal gesittet ab.

Runde 61/66: Hamilton überholt Sainz und ist dann doch noch Vierter. Und das trotz seines Unfalls mit Magnussen in der ersten Runde. Tolle Leistung von ihm.

Runde 60/66: Hamilton und Sainz duellieren sich um Platz vier. Schumacher und Vettel kämpfen um den elften Platz - hoffentlich machen sie es besser als in Miami. Immerhin geht es heute nicht um Punkte.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Bottas wird kassiert

Runde 58/66: Sainz und Hamilton jagen Bottas. Der Finne wird sich nicht mehr groß wehren können. Und eine Runde später ist es schon passiert, beide gehen vorbei.

Runde 56/66: Red Bull ist der Doppelsieg fast nicht mehr zu nehmen! Perez fährt nochmal die schnellste Rennrunde. Mick Schumacher liegt auf Platz elf, das wird wohl wieder nichts mit den Punkten. Gleich hinter ihm ist Vettel.

54/66: Auch Perez kommt nochmal rein, um Platz zwei zu sichern. Der Abstand zu Russell ist groß genug. Der hat Bottas schon wieder kassiert, die Reifen des Finnen bauen massiv ab.

Runde 50/66: Der Red Bull scheint dann doch deutlich schneller als der Mercedes zu sein. Russell muss sich wohl mit Platz drei begnügen, damit wird er trotzdem zufrieden sein. Russell kommt jetzt nochmal in die Box, Bottas zieht vorbei. Wird das sogar ein Podium für Alfa Romeo? Russell nimmt die Verfolgung auf. Bottas könnte theoretisch durchfahren.

Runde 47/66: Perez liegt noch in Führung, doch er wird den deutlich schnelleren Verstappen gleich durchlassen müssen. Natürlich ist der Mexikaner nicht begeistert. „Das ist sehr unfair“, antwortet er im Teamfunk auf die Ansage.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Red Bull in Front

Runde 45/66: Verstappen kommt zum dritten Mal an die Box. Russell kommt auf der Geraden angeschossen, doch Verstappen setzt sich vor ihn. Die Drei-Stopp-Strategie hat sich gelohnt! Jetzt hat Red Bull die deutlich besseren Karten. Wird das vielleicht sogar ein Doppelsieg?

Runde 43/66: Zhou musste seinen Alfa Romeo abstellen, auch bei ihm waren Motorprobleme der Grund. Hamilton hat sich nach seinem Crash wieder stark nach vorne gekämpft und liegt auf Platz sechs. Der Aufwärtstrend bei Mercedes bestätigt sich.

Runde 40/66: Tolle Aufholjagd von Vettel bislang! Nach seinem Stopp belegt er Platz acht, das wären die nächsten Punkte. Verstappen fährt eine schnellste Runde nach der anderen, weil er im Gegensatz zu Russell mit den weicheren Reifen unterwegs ist. Er pokert auf einen Vorteil gegen Ende des Rennens. Er wird sicher nochmal an die Box kommen, Russell könnte durchfahren.

Runde 38/66: Vettel muss auch ein zweites Mal in die Box. Auch Perez kommt jetzt rein.

Runde 36/66: Verstappen jagt Russell, es könnte zum Showdown zwischen den beiden jungen Fahrern kommen. Beide fahren ein tolles Rennen. Sainz hat die schwere Aufgabe, die Ehrenrettung für Ferrari zu bringen. Aktuell ist er Fünfter.

Runde 33/66: Halbzeit! Wahnsinn, was hier schon alles passiert ist. Sortieren wir: In Führung liegt Perez, gefolgt von Russell und Verstappen. Platz vier hat Bottas inne, der einmal mehr ein lupenreines Rennen fährt. Perez und Russell müssen allerdings nochmal in die Box. Durch die vielen Boxenstopps ist das Feld bunt durchgemischt - Klarheit gibt es erst wieder in ein paar Runden.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Leclerc muss in Führung aufgeben

Runde 31/66: Und plötzlich liegt George Russell in Führung - aber nicht lange. Denn Perez kommt mit frischeren Reifen von hinten angerauscht und schnappt sich den Mercedes. Der Mexikaner liegt jetzt in Führung! Verstappen hatte ihn aufgrund der deutlich höheren Pace passieren lassen. Es geht hin und her - völlig offen, wer sich heute hier den Sieg holt!

Runde 27/66: Völlig irre! Der Ferrari von Leclerc macht plötzlich schlapp! Der Monegasse kann es nicht fassen, doch es hilft nichts - er muss das Auto abstellen. Maximal bitter für ihn und die Scuderia, er lag komfortabel in Führung.

Runde 25/66: Vettel pokert mit seinem späten Boxenstopp möglicherweise auf eine Ein-Stopp-Strategie. Zahlt sich das aus? Für den Moment ist er 16. Schumacher ist aus den Top Ten herausgerutscht, er kann der Pace von Alonso, Tsunoda und Norris nicht folgen.

Runde 24/66: Was für ein Duell zwischen Russell und Verstappen! Das DRS am Red Bull funktioniert eine Runde, eine Runde nicht. Doch der Brite verteidigt mit der Brechstange. Ganz stark!

Runde 20/66: Je länger Verstappen hinter Russell herfährt, umso schlechter werden die Reifen. Leclerc kommt zum zweiten Mal an die Box, weil sein Vorsprung kontinuierlich gewachsen ist. Sainz kämpft sich währenddessen immer weiter nach vorne, ist schon Siebter.

Runde 17/66: Vettel ist der einzige Fahrer, der noch nicht an der Box war. Dadurch hat es den Heppenheimer auf Platz sechs vorgespült. Verstappen flucht weiter vor sich hin.

Runde 16/66: Verstappen kämpft gegen Russell - allerdings mit stumpfen Waffen! Wieder funktioniert das DRS nicht. Der Weltmeister ist außer sich. Lewis Hamilton hat nach dem Crash mit Magnussen in der ersten Runde derweil keine Lust mehr, er würde das Auto am liebsten abstellen, wie er am Funk hadert.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Verstappen landet im Kies

Runde 14/66: Leclercs Vorsprung auf Russell beträgt schon über zehn Sekunden. Das sieht gut aus für Ferrari.

Runde 12/66: Norris kassiert Schumacher. Nach dem tollen Start scheint die Pace bei ihm nicht ganz zu stimmen. Russell versucht nun, Verstappen hinter sich zu halten. Sein Glück: Bei Verstappen funktioniert die Überholhilfe DRS nicht. So wird der Holländer nicht vorbeikommen. Jetzt folgt ohnehin das große Reifenwechseln.

Runde 11/66: Der große Profiteur heißt Charles Leclerc. Perez, Verstappen und Russell kämpfen um Platz drei, der Monegasse kann ganz entspannt davonfahren. Carlos Sainz ist der erste Fahrer an der Box. Jetzt lässt Perez Verstappen passieren.

Runde 10/66: Wahnsinn! Verstappen fliegt ab! Eine Windböe wird dem Niederländer zum Verhängnis - er verliert das Auto und landet im Kies. Doch er findet den Weg zurück auf die Strecke und liegt jetzt hinter Teamkollege Perez, der ihn gleich vorbeiwinken könnte.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Sainz fliegt ab

Runde 9/66: Perez attackiert Russell. Doch auf dieser Strecke ist das Überholen nicht leicht. Kommt der Mexikaner vorbei? Schumacher musste einen Platz aufgeben, weil der Franzose Ocon sehr schnell unterwegs ist. Platz sieben momentan für den Deutschen.

Runde 8/66: Sainz fliegt ab! Es will einfach nicht laufen für den Spanier, es ist bislang nicht sein Jahr. Er fällt auf Platz 11 zurück.

Runde 6/66: Allzu lange werden die roten Reifen bei der Hitze nicht durchhalten, die Boxenstopps werden deshalb früh kommen. An der Spitze passiert momentan nicht viel, die Fahrer sind bemüht, ihre Reifen nicht zu verlieren.

Runde 2/66: George Russell ist ein guter Start gelungen, der Mercedes-Fahrer ist an Lokalmatador Carlos Sainz vorbeigezogen und liegt auf dem dritten Platz. Auch Perez ist vorbei an Sainz.

START! Die Lichter gehen aus. Der Große Preis von Barcelona läuft! Leclerc und Verstappen kommen gleich gut weg, der Ferrari-Pilot kann seine Führung in der ersten Kurve verteidigen. Mick Schumacher gelingt ein Raketenstart, der Deutsche liegt bereits auf Platz sechs! Auch Vettel macht Plätze gut, er ist nach der ersten Runde 13. Lewis Hamilton und Kevin Magnussen kollidieren, beide finden sich am Ende des Feldes wieder.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: „Reifen werden wegschmelzen“

Update, 14.57 Uhr: Besonders in der ersten Kurve wird es heute eng werden. Sie bietet nicht viel Platz. Gut möglich, dass sich dort schon Autos verabschieden. Die Einführungsrunde läuft!

Update, 14.51 Uhr: „Die Reifen werden bei dieser Temperatur nur so unter den Autos wegschmelzen“, prophezeit Mercedes-Boss Toto Wolff vor dem Rennen bei Sky. Wer die Reifen heute besser unter Kontrolle hat, wird gewinnen. Der Großteil der Autos wird mit den weichen Reifen starten, um beim Start gut wegzukommen. Gleich wird es ernst - dranbleiben!

Update vom 22. Mai, 14.30 Uhr: Die katalanische Sonne brennt auf den Asphalt. Noch eine halbe Stunde bis Rennstart! Die 33 Grad in Barcelona stellen Fahrer und Reifen vor eine besondere Herausforderung. In den letzten Rennen hatte Red Bull die bessere Rennpace als Ferrari - wiederholt sich das heute? Charles Leclerc wird alles daran setzen, seine Führungsposition zu verteidigen.

Update vom 22. Mai, 14 Uhr: Im Vorfeld des Barcelona-Grand-Prix gab es mächtig Wirbel um den Aston Martin von Sebastian Vettel. Nach dem schwachen Saisonstart brachte der Rennstall eine B-Version des Wagens auf die Strecke, die dem Red Bull sehr nahe kommt. Red-Bull-Motorsportchef Dr. Helmut Marko sprach von einer „unglaublichen Kopie“. Mehr zu Kopiervorwurf lesen sie hier.

Erstmeldung vom 22. Mai: Barcelona - Einen einzigen Moment der Nachlässigkeit leistete sich Charles Leclerc dann doch in Barcelona - am Ende stieg der WM-Spitzenreiter dennoch als Pole-Setter aus seinem Ferrari. Der Ausrutscher kurz vor Schluss stoppte den Monegassen nicht, zum vierten Mal bereits steht er in dieser Saison auf Startplatz eins. Ungefährdet sogar, weil bei Max Verstappen schon wieder die Red-Bull-Technik streikte: Dem Weltmeister blieb nur der zweite Platz.

„Der Druck war groß, ich hatte ja nur noch eine Runde“, sagte Leclerc, „aber die lief dann richtig gut.“ Im entscheidenden Abschnitt hatte er sich einen Dreher erlaubt, nachdem er in Spanien zuvor fast makellos unterwegs gewesen war: In allen drei Trainings und auch im Q1 legte er die schnellste Rundenzeit hin. Nach seinem Ausrutscher fuhr er aber doch noch die deutliche Bestzeit.

Formel 1: Großer Preis von Spanien in Barcelona im Live-Ticker

Leclerc gab damit im Vorlauf des Großen Preises von Spanien (alle TV-Infos gibt es hier) eine starke Antwort auf Verstappens jüngste Erfolge: Der Niederländer hatte zuletzt zwei Rennen in Folge gewonnen und den Rückstand auf Leclerc auf 19 WM-Punkte verkürzt. In Barcelona klagte er nun ausgerechnet beim entscheidenden Versuch über fehlende Geschwindigkeit: Das DRS, der Klappflügel, öffnete nicht.

„Schwer zu sagen, ob es für die Pole gereicht hätte“, sagte Verstappen, „aber ich konnte es nicht versuchen, das ist sehr schade.“

Hinter den beiden Rivalen steht Leclercs Teamkollege Carlos Sainz vor seinem Heimpublikum auf Rang drei. Mercedes konnte trotz einiger Updates noch nicht ganz zur Spitze aufschließen, zeigt sich aber weiter in aufsteigender Form: Erneut landete George Russell als Vierter vor Rekordweltmeister Lewis Hamilton, der Sechster wurde.

Formel 1 in Barcelona im Live-Ticker: Schumacher lässt hoffen, Vettel schwach

Sebastian Vettel enttäuschte im Aston Martin mit Rang 16. Mick Schumacher gelang mit Hilfe der Regelhüter indes eine Premiere in seiner Formel-1-Karriere. Der Haas-Pilot rutschte zum Ende des Q2 zunächst auf Rang elf ab, wäre damit ausgeschieden, doch die Stewards strichen eine Rundenzeit von Lando Norris. Der McLaren-Pilot hatte knapp die Streckenbegrenzung überfahren.

Schumacher jedenfalls rutschte damit wieder in die Top 10, erstmals nahm er in der Königsklasse am finalen Qualifying-Abschnitt teil, er wurde Zehnter. Ein gutes Ergebnis auch gemessen an der Vorgeschichte: Der Deutsche hatte große Teile des dritten Trainings verpasst, weil in der spanischen Hitze eine Bremse Feuer fing. (epp/SID)

Auch interessant