1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Deutschland

In welchen Städten es heute einen verkaufsoffenen Sonntag gibt

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Am 4. Dezember gibt es in zahlreichen Städten in NRW einen verkaufsoffenen Sonntag. In Köln, Dortmund und Düsseldorf öffnen die Geschäfte.

Köln – Außerhalb vom Alltagsstress einkaufen gehen – bestenfalls funktioniert das an einem verkaufsoffenen Sonntag. Das Konzept der verkaufsoffenen Sonntage ist weit verbreitet. In Nordrhein-Westfalen gibt es nahezu jedes Wochenende eine Stadt, in der auch am Sonntag Shopping am gesamten Wochenende möglich ist, gerade in der Weihnachtszeit. Der nächste verkaufsoffene Sonntag in Köln findet am 4. Dezember statt. Gleichzeitig sind dann auch zahlreiche Weihnachtsmärkte in der Kölner Innenstadt geöffnet. 24RHEIN zeigt die Termine für den verkaufsoffenen Sonntag in Köln und in ganz NRW. Der Überblick:

NRW: Verkaufsoffener Sonntag – Termine von November bis Dezember 2022

► Verkaufsoffener Sonntag, 4. Dezember 2022

► Aachen: Von 13 bis 18 Uhr

► Bad Münstereifel (Kreis Euskirchen): Von 13 bis 18 Uhr (Altstadt – Weihnachtsmarkt)

► Bad Salzuflen: Von 13 bis 18 Uhr

► Barntrup: Von 13 bis 18 Uhr

► Beckum: Von 13 bis 18 Uhr

► Bielefeld: Von 13 bis 18 Uhr

► Brakel: Von 13 bis 18 Uhr

Dortmund: Von 13 bis 18 Uhr (Innenstadt-West – Weihnachtsmarkt Dortmund)

Düsseldorf: Von 13 bis 18 Uhr (Benrath, Oberkassel, Kaiserswerth, Pempelfort)

► Dülmen: Von 13 bis 18 Uhr

► Drensteinfurt: Von 13 bis 18 Uhr

► Emmerich am Rhein: Von 13 bis 18 Uhr

► Erkelenz: Von 13 bis 18 Uhr

► Gronau-Epe: Von 13 bis 18 Uhr

► Haltern am See: Von 13 bis 18 Uhr

► Herford: Von 13 bis 18 Uhr

► Issum: Von 13 bis 18 Uhr

► Kaarst: Von 13 bis 18 Uhr

Köln: Von 13 bis 18 Uhr (Stadtbezirk Köln-Innenstadt und Stadtbezirk Köln-Porz)

► Lübbecke: Von 13 bis 18 Uhr

► Marl: Von 13 bis 18 Uhr

► Menden: Von 13 bis 18 Uhr

► Schmallenberg: Von 13 bis 18 Uhr

► Solingen: Von 13 bis 18 Uhr

► Soest: Von 13 bis 18 Uhr

► Olpe: Von 13 bis 18 Uhr

► Warburg: Von 13 bis 18 Uhr

► Warendorf: Von 13 bis 18 Uhr

► Wermelskirchen: Von 13 bis 18 Uhr

► Xanten: Von 13 bis 18 Uhr

Verkaufsoffener Sonntag, 11. Dezember 2022

Aachen: Von 13 bis 18 Uhr (Innenstadt – Weihnachtsmarkt in Aachen)

Bonn: Von 13 bis 18 Uhr (Innenstadt – Weihnachtsmarkt Bonn)

► Essen: Von 13 bis 18 Uhr (Innenstadt, Rüttenscheid, Steele – Weihnachtsmarkt Essen)

► Bochum: 13 bis 18 Uhr (Innenstadt – Weihnachtsmarkt Bochum)

Duisburg: 13 bis 18 Uhr (Innenstadt – Weihnachtsmarkt Duisburg)

Krefeld: 13 bis 18 Uhr (Innenstadt)

Düren: 13 bis 18 Uhr (Innenstadt)

► Werne: 13 bis 18 Uhr (Innenstadt)

Kein verkaufsoffener Sonntag am 20. November – Totensonntag

In NRW gibt es zahlreiche Termine für das Sonntags-Shoppen. Doch am 20. November gibt es eine Sonderregel: Am Totensonntag bleiben die Geschäfte nämlich zu. Totensonntag ist ein stiller Feiertag. Wie der wa.de berichtet, ist der Gedenktag besonders geschützt, an diesen stillen Tagen gelten besondere Regelungen und auch Verbote. So heißt es, dass „Märkte, gewerbliche Ausstellungen und ähnliche Veranstaltungen“ in der Zeit von 5 bis 18 Uhr verboten sind. Das gilt auch für verkaufsoffene Sonntage.  Stand 24. November2022. Alle Angaben ohne Gewähr.

Auch interessant