1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Deutschland

Mutter stürzt sich und zwei Kinder von Balkon – Polizei veröffentlicht weitere Details

Erstellt:

Von: Lucas Maier, Sarah Neumeyer

Saarbrücken: Hinter diesem Gebäude stürzten die drei Menschen in die Tiefe.
Saarbrücken: Hinter diesem Gebäude stürzten die drei Menschen in die Tiefe. © Harald Tittel/dpa

Eine Mutter und ihre zwei kleinen Kinder aus dem Main-Taunus-Kreis stürzen in Saarbrücken in die Tiefe. Das eine Kind stirbt. Die Polizei ermittelt wegen Mordes.

+++ 17.00 Uhr: Nach dem Sturz mit mutmaßlicher Tötungsabsicht in Saarbrücken hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben. Die 38-jährige Mutter der Kinder sei dem nach so schwer verletzt, dass sie derzeit nicht vernommen werden könnte, das berichtet die dpa. Am Freitagmorgen (29. Juli) ist sie den Angaben zufolge nach Homburg verlegt worden. Da die Frau unter Mordverdacht steht, wird sie von Polizeikräften bewacht.

Die einjährige Tochter der möglicherweise psychisch kranken Frau, wurde entgegen frühere Berichte, nur leicht verletzt. „Sie hat richtig viel Glück gehabt. Bei Kleinstkindern ist anscheinend öfter ein Schutzengel dabei“, sagte Polizeisprecher Falk Hasenberg der dpa.

Tod in Saarbrücken: Das zweite Mädchen ist leicht verletzt

Der Vater der Mädchen war zu dem Zeitpunkt des Sturzes in der Wohnung der Eltern der Frau. Auch andere Familienmitglieder seien zu dem Zeitpunkt dort anwesend gewesen, als es gegen 21.00 Uhr den ersten Notruf zu Situation gab. Der zweite Notruf kam laut Polizeiangaben aus dem Kreise der Familie.

Derzeit kümmern sich Notfallseelsorger um die Angehörige, Nachbarn und möglicherweise auch Polizeikräfte. Der Vater der beiden Mädchen musste in Folge der psychischen Belastung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Update vom Freitag, 29. Juli, 12.44 Uhr: In Saarbrücken hat eine Mutter sich und ihre zwei Kinder von einem Balkon gestürzt. Ihre dreijährige Tochter starb an den Verletzungen, die einjährige Schwester und die Mutter überlebten schwer verletzt. Die 38-jährige Frau kommt aus dem Main-Taunus-Kreis in Hessen, wie die Polizei auf Anfrage bestätigte. Sie war demnach nur zu Besuch in Saarbrücken. Laut ersten Erkenntnissen leidet sie an einer psychischen Krankheit. Die Ermittlungen laufen.

Die Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus. Nach derzeitigem Erkenntnisstand habe die Frau ihre Kinder von der Balustrade geworfen und sei dann selbst gesprungen.

Mutter stürzt sich und zwei Kinder von Balkon – Frau kommt aus dem Main-Taunus-Kreis (Hessen)

Erstmeldung vom Freitag, 29. Juli: Saarbrücken – Nach dem Sturz einer Mutter und ihrer zwei Kinder von einem Balkon in Saarbrücken geht die Polizei von einem Tötungsdelikt aus. Tatverdächtig sei die 38 Jahre alte Mutter, sagte ein Polizeisprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Ein dreijähriges Mädchen starb an seinen Verletzungen, informierte die Polizei.

Die einjährige Schwester und die Mutter überlebten schwer verletzt. Die Polizei ermittelt wegen Mordes und versuchten Mordes zum Nachteil der Kinder, wie der Sprecher sagte.

Saarbrücken: Mutter soll Kinder vom Balkon geworfen haben

Nach derzeitigem Erkenntnisstand habe die Frau die ein und drei Jahre alten Mädchen am Donnerstagabend (28. Juli) von der Balustrade geworfen und sei dann selbst gesprungen. Das dreijährige Mädchen starb in der Nacht an seinen schweren Verletzungen. Laut Polizei waren die Kinder zu klein, um alleine über das Geländer zu kommen.

Die drei Menschen seien aus vier oder fünf Metern Höhe gefallen. Es handele sich um eine Art Übergang zu einem Garten, der mit einem Metallgeländer gesichert sei. Der Vorfall war am Donnerstagabend gegen 21 Uhr gemeldet worden. Die Opfer wurden notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Als der Sturz passierte, seien der Vater und mehrere Angehörige in der Wohnung gewesen. Sie wurden in der Nacht vernommen.

Im hessischen Hanau war im Mai vor einem Hochhaus ein schwer verletzter elfjähriger Junge gefunden worden, der kurze Zeit später im Krankenhaus starb. Seine siebenjährige Schwester wurde tot auf dem Balkon einer Wohnung im neunten Stockwerk des Hochhauses entdeckt. Der 47 Jahre alte Vater wurde später in der Nähe von Paris unter Mordverdacht festgenommen. (dpa/AFP)

Auch interessant