1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Deutschland

16 Real-Filialen in NRW verändern sich komplett – neuer Name, Logo und Umbau

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Benjamin Stroka

Eine Real-Filiale von innen und ein Real-Logo (ZRW-Montage).
Die häufig altbackenen Real-Filialen sollen ab 1. Juli moderneren „mein Real“-Filialen weichen (IDZRW-Montage). © Sven Simon/Imago & Chris Emil Janßen/Imago

16 Real-Filialen in NRW bleiben trotz Real-Zerschlagung erhalten. Ab dem 1. Juli bekommen diese Märkte einen neuen Namen, ein neues Logo und werden umgebaut.

Düsseldorf – Die Supermarktkette Real wagt einen Neustart. Von den einst rund 270 Real-Filialen in Deutschland werden nach der aktuell noch laufenden Real-Zerschlagung ab dem 1. Juli 2022 nur 63 übrig bleiben. Diese 63 Real-Märkte bleiben aber nicht einfach nur erhalten, sondern bekommen ein Rebranding und werden modernisiert. Aus „Real“ wird dann „mein Real“ – mit neuem Logo und neuem Slogan. Allein in NRW betrifft das 16 Real-Filialen, unter anderem in Köln, Düsseldorf, Wuppertal und Hagen.

Real: Neuer Name – Filialen heißen ab 1. Juli „mein Real“

Ab dem 1. Juli wird es in Nordrhein-Westfalen nur noch insgesamt 16 Real-Filialen geben. Diese gehören zu den bundesweit 63 Real-Märkten, die vom Finanzinvestor Sven Tischendorf und dessen Family Office übernommen wurden. Das führt zu einigen Veränderungen bei der SB-Warenhauskette. Denn Tischendorf hatte schon im Rahmen der Übernahme angekündigt, dass er nicht nur die Filialen als Real-Märkte erhalten und damit auch die Arbeitsplätze sichern wolle, sondern auch Modernisierungen und Investitionen plane.

Inzwischen steht fest: Dabei werden auch Name, Logo und Slogan von Real geändert. Aus „Real“ wird zum 1. Juli „mein Real“. Das klassische Logo mit kursiver Schrift und blauer Farbe weicht einem roten Logo mit dem Schriftzug „mein Real“ und einer moderneren Schriftart. Außerdem verschwindet auch der bekannte Slogan „Einmal hin. Alles drin“. Der wird durch ein emotionaleres „Alles was ich mag!“ ersetzt.

Real wird „mein Real“ – alle Filialen in NRW

Diese Real-Märkte in NRW werden am 1. Juli zu „mein Real“-Filialen

► mein Real in Brakel, Warburgerstraße 38

► mein Real in Coesfeld, Dülmener Straße 39

► mein Real in Dinslaken, Thyssenstraße 70

► mein Real in Düsseldorf-Heerdt, Schiessstraße 31

► mein Real in Euskirchen, Narzissenweg 25

► mein Real in Gelsenkirchen-Buer, Emscher Straße 37

► mein Real in Hagen-Haspe, Vollbrinkstraße 9

► mein Real in Heiligenhaus, Velberter Straße 38 – 44

► mein Real in Herne, Am Großmarkt 4

► mein Real in Kamp-Lintfort, Moerser Straße 221

mein Real in Köln-Sülz, Weißhausstraße 20-30

► mein Real in Monschau, Hans-Georg-Weiss-Straße 8

► mein Real in Nordwalde, Wallgraben 12 – 14

► mein Real in Übach-Palenberg, Boschstraße 4

► mein Real in Wuppertal-Langerfeld, Dieselstraße 20

► mein Real in Wülfrath, Zur Fliethe 8

Real wird „mein Real“: Filialen werden umgebaut

In den Filialen ändert sich aber auch optisch einiges. Man plane „in den nächsten drei Jahren umfangreiche Investitionen in die Modernisierung der Standorte“, teilt die neue „real Service und Verwaltungs GmbH“ mit. Das werden Kundinnen und Kunden auch von außen bemerken. Denn mit dem Namens- und Logowechsel sollen auch die Fassaden der Real-Märkte erneuert werden. Die Obst- und Gemüseabteilung soll sich künftig direkt im Eingangsbereich der Märkte befinden.

Außerdem wollen die neuen Eigentümer um Sven Tischendorf auch das Sortiment nochmals erweitern. Man plane, vor allem die Frischebereiche (Obst, Gemüse, Backwaren, Fleisch, Käse etc.) auszubauen. Grundsätzlich soll aber auch „mein Real“ weiterhin eine Mischung aus Lebensmitteln und Nonfood-Produkten bieten. Auch das gewohnte Payback-Programm bleibt erhalten. Treuepunkte über Payback können ab Juli also auch in den neuen „mein Real“-Filialen gesammelt werden. (bs)

Auch interessant