1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

„Personelle Neuaufstellung“ in der CDU geplant – Laschet kurz vor Rücktritt?

Erstellt: Aktualisiert:

Armin Laschet sitzt während einer Sondersitzung des Landtags auf seinem Platz.
Armin Laschet soll Medienberichten zufolge vor dem Rücktritt als CDU-Parteivorsitzender stehen. © Marius Becker/dpa

Kanzlerkandidat Armin Laschet hat Medienberichten zufolge einen Parteitag mit „personeller Neuaufstellung“ angekündigt – bedeutet das sein Aus als CDU-Chef?

Köln – Nach der herben Wahlniederlage der CDU bei der vergangenen Bundestagswahl wird die Luft für Armin Laschet immer dünner. Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, habe der amtierende CDU-Parteivorsitzende die Bereitschaft angedeutet, eigene Ambitionen für mögliche Jamaika-Verhandlungen mit Grünen und FDP zurückzustellen. „Erst steht das Projekt und dann die Person“, sagte der CDU-Chef am Donnerstag in einer Informations-Schaltkonferenz der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zur Lage der Union, wie die dpa von Teilnehmern erfuhr.

Er wurde mit den Worten zitiert: „Wenn es mit anderen Personen besser geht, dann gerne.“ Zugleich kündigte Laschet demnach eine personelle Neuaufstellung auf einem Parteitag an. Laut Informationen des Fernsehsenders n-tv wolle Laschet nur noch so lange Vorsitzender der Christdemokraten bleiben, bis ein Nachfolger gefunden sei. Dies habe er bei Beratungen der Unionsfraktion des Bundestages erklärt.

Armin Laschet vor Rücktritt als CDU-Chef? „Kamingespräch“ heute für 19:30 Uhr anberaumt

Zudem soll nach Informationen der Bild am heutigen Donnerstag um 19:30 Uhr noch ein „Kamingespräch“ mit den sieben Ministerpräsidenten anstehen, bei der auch die Personalie Laschet und seine aktuelle Rolle als CDU-Chef Thema sein sollen. Als Nachfolger für seinen Posten als NRW-Ministerpräsident steht der ehemalige NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst bereit. (mo) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant