1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Corona-Früherkennung durch Abwasser? Karl-Josef Laumann: „Wird derzeit geprüft“

Erstellt: Aktualisiert:

Karl-Josef Laumann (CDU), Gesundheitsminister von Nordrhein-Westfalen, spricht während einer Pressekonferenz.
Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann steht innovativen Lösungen offen gegenüber. (Archivbild) © Marcel Kusch/dpa

Kann eine Analyse des Abwassers helfen, Corona-Ausbrüche zu erkennen? NRW-Gesundheitsminister KArl-Josef Laumann steht innovativen Lösungen offen gegenüber.

Düsseldorf – Zum schnellen Erkennen eines Corona-Ausbruches wird nach Angaben von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) auch eine Abwasseranalyse in Betracht gezogen. Es werde derzeit geprüft, ob eine Analyse von Abwasser dazu beitragen könne, Ausbrüche frühzeitig zu erkennen, sagte Laumann am Mittwoch im Landtag in Düsseldorf.

Corona in NRW: Bund hat Arbeitsgruppe eingesetzt

Der Bund habe eine eigene Arbeitsgruppe eingesetzt, um ein Konzept zu entwickeln. NRW gehe aktiv mit. Es gelte, offene Fragen zu klären. „Wir stehen innovativen Lösungen offen gegenüber, um eben noch früher und noch schneller Veränderungen – was das Pandemiegeschehen angeht – zu entdecken und dann auch richtig zu reagieren“, erklärte Laumann. Die oppositionellen Grünen forderten von der Landesregierung, für eine rasche Umsetzung zu sorgen. Am Mittwoch gab es im Düsseldorfer Landtag eine Gedenkstunde für die Opfer der Corona-Pandemie. (dpa/lnw)

Auch interessant