1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Corona in NRW: Laschet will Schulen auch nach Sommerferien offen lassen

Erstellt: Aktualisiert:

Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundesvorsitzender, spricht in der Landespressekonferenz im Landtag.
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet spricht bei der Landespressekonferenz im Landtag. © Rolf Vennenbernd/dpa

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat sich am Mittwoch in Düsseldorf dafür ausgesprochen, dass die Schulen auch nach den Sommerferien regulär geöffnet bleiben sollen.

Düsseldorf – Die Schulen in Nordrhein-Westfalen sollen nach den Sommerferien offen bleiben. Das sagte NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf. Der Bildschirm könne soziale Kontakte für Kinder und Jugendliche nicht ersetzen, sagte der Unions-Kanzlerkandidat mit Blick auf den wochenlangen Distanzunterricht im ablaufenden Schuljahr. Er habe von Anfang an gesagt, dass die Kinder die Hauptleidtragenden der Pandemie seien, sagte Laschet. Diese Analyse werde jetzt weithin geteilt.

Corona in NRW: Spahn stellte Wechselunterricht an Schulen für Herbst und Winter in Aussicht

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte für Aufregung gesorgt mit der Vorhersage, dass auch im Herbst und Winter voraussichtlich Maskenpflicht oder auch Wechselunterricht notwendig seien. Allerdings – so stellte er klar –, sei es eines der Hauptziele, das normale Schulleben so lange wie möglich zu bewahren. Es sei auch möglich, nach den Sommerferien Wechselunterricht zu vermeiden. Bereits am Dienstag hatte die NRW-SPD mögliche Schulschließungen nach den Ferien als „Katastrophe“ bezeichnet. (dpa/lnw)

Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant