1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Trotz steigender Corona-Zahlen: Schulen in NRW bleiben im Präsenzunterricht

Erstellt:

Yvonne Gebauer bei einer Rede im NRW-Landtag.
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer. © Sven Simon / Imago

Die Schulen in NRW bleiben nach dem Ende der Ferien, trotz hoher Corona-Zahlen und Omikron-Variante, im Präsenzunterricht. Das kündigte Schulministerin Yvonne Gebauer an.

Düsseldorf – Nach dem Ferienende soll der Unterricht in Nordrhein-Westfalen nach Angaben von Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) in der kommenden Woche in den Schulräumen fortgesetzt werden. „Es findet Präsenzunterricht statt“, sagte Gebauer am Mittwoch im WDR2 Morgenmagazin auf Fragen von Hörern.

NRW: Schule trotz Corona – Wechselunterricht schlechteste Option

Ein Wechselunterricht mit der Aufteilung in Lerngruppen, die im Wechsel in den Schulen und zu Hause unterrichtet werden, würde eine maximale Belastung für alle Lehrkräfte darstellen und würde als schlechteste Variante angesehen. Es müsste zudem eine Notbetreuung für die Kinder eingerichtet werden, deren Eltern in der sogenannten kritischen Infrastruktur tätig seien. Präsenzunterricht sei oberstes Gebot, betonte die Schulministerin. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant