1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Neue Corona-Regeln: Was sich jetzt in NRW ändert – Lockerungen im Überblick

Erstellt:

Zwei Personen laufen mit Tüten durch eine Straße, daneben ist ein Schild zu sehen, auf dem 2G durchgestrichen ist.
Für NRW gelten ab 19. Februar viele Corona-Lockerungen, zum Beispiel entfällt 2G im Einzelhandel. © Ralph Peters/Imago & Christian Ohde/Imago

In NRW gelten ab 19. Februar neue Corona-Regeln: Die Zugangsbeschränkungen im Einzelhandel entfallen, keine Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und 3G beim Friseur.

Köln – Nordrhein-Westfalen geht einen ersten Schritt in Richtung Öffnung: Ab Samstag, 19. Februar, entfallen einige der bisherigen Corona-Regeln. Die neue Corona-Schutzverordnung des Landes tritt in Kraft und bringt einige Erleichterungen mit sich. Damit setzt die NRW-Landesregierung die gemeinsam von Bund und Ländern beschlossene Öffnungsperspektive um.

Neue Corona-Regeln: Lockerungen für diese Bereiche in NRW

Alle weiteren Schutzmaßnahmen bleiben zunächst bestehen. Doch weitere Lockerungen zeichnen sich bereits ab. „Weitere Lockerungen sind im Einklang mit den Beschlüssen der MPK zum 4. März geplant, soweit sich das Infektionsgeschehen weiterhin wie erwartet positiv entwickelt“, teilt das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales am Freitag (18. Februar) mit.

Corona-Regeln NRW: Einkaufen ohne 2G im Einzelhandel

NRW Corona-Regeln: Keine Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene

Corona-Regeln NRW: Lockerungen bei Sport, Bibliotheken, Fahrschulen, Massagen, Sonnenstudios

NRW Corona-Regeln: Messen wieder mit mehr Personen erlaubt

Corona-Regeln NRW: Maskenpflicht im Freien wird gelockert

Neue Corona-Regeln NRW: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei“

„Die gemeinsamen Anstrengungen der letzten Monate haben gewirkt“, sagt Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. „Durch das verantwortungsvolle Verhalten und das Mittragen der Einschränkungen seitens der Bevölkerung und nicht zuletzt mithilfe des Einsatzes der Menschen in der Medizin und Pflege, konnten wir die Omikron-Welle gut bewältigen.“

Er gibt auch einen Ausblick – versehen mit einer Warnung. Die Infektionszahlen würden zurückgehen, „wir stehen jetzt an einem Wendepunkt, an dem wir mit gutem Gewissen schrittweise Beschränkungen zurückfahren können“. Aber: „Die Pandemie ist noch nicht vorbei“. (mlu/os) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant