1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Impfappell vor Karneval: Laumann will Brauchtumsfeste sicher machen

Erstellt: Aktualisiert:

Jecken feiern die Sessionseröffnung des Kölner Karnevals auf dem Heumarkt im Jahr 2019.
In wenigen Monaten beginnt in NRW die Karnevalssession. Laumann appelliert daher, sich vorher impfen zu lassen. (Symbolbild) © Gladys Chai von der Laage/Imago

In wenigen Monaten beginnt der Karneval in NRW. Doch wer teilnehmen will, sollte sich impfen lassen. Denn es gelten dort strenge Regeln.

Düsseldorf (dpa/lnw) - Gemeinsam mit Schützen, Schaustellern und Karnevalisten hat Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) an die Menschen appelliert, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Nur mit vollständig Geimpften könnten die beliebten Brauchtumsfeste wie Kirmes, Karneval und Schützenfeste verantwortungsvoll und mit größtmöglicher Sicherheit gefeiert werden, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstag. Derzeit sind in Nordrhein-Westfalen etwas mehr als 61 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.

„Die Menschen, die aktuell mit einer Covid-19-Erkrankung ins Krankenhaus kommen oder sogar auf der Intensivstation beatmet werden müssen, sind zu einem überwiegenden Teil nicht oder nicht vollständig geimpft“, sagte Laumann. „Daher kann ich nur alle Menschen mit Nachdruck dazu auffordern, sich und andere durch die Impfung gegen das Coronavirus zu schützen. Dann können wir auch endlich wieder gemeinsam feiern“, betonte der Minister auch mit Blick auf die am Elften im Elften beginnende Karnevalssession.

Coronavirus in NRW: „Bitte lasst euch impfen, damit wir sicher Karneval feiern können“

Die designierte Venetia der Landeshauptstadt Düsseldorf, Uåsa Katharina Maisch, wünscht sich nach dem Komplettausfall der vergangenen Karnevalssaison nun größtmögliche Sicherheit: „Bitte lasst euch impfen, damit wir sicher Karneval feiern können.“

Man wolle den Menschen wieder Freude bereiten, erklärte auch Albert Ritter, Präsident des Deutschen Schaustellerbundes: „Wir alle sehnen uns nach unbeschwerten Volksfesten und Weihnachtsmärkten, ohne Zäune, Schranken, Tests, Kontrollen. Mit jeder Impfung kommen wir diesem Ziel ein Stück näher.“

Karneval NRW: In Köln brauchen Ungeimpfte einen PCR-Test, in Düsseldorf gilt mancherorts die 2G-Regel

Vergangene Woche hatte das Festkomitee Kölner Karneval klargestellt, dass man von einer weitgehend normalen Session für Geimpfte, Genesene und PCR-Getestete ausgehe. Anders als in Düsseldorf, wo bei einigen Saalveranstaltungen nur Immunisierte teilnehmen dürfen, soll in Köln auch ein negativer PCR-Test die Teilnahme an Bällen, Sitzungen und Partys in Innenräumen ermöglichen. Übrigens: Wie der Karnevalsauftakt am Heumarkt in Köln gefeiert werden soll und welche Regeln dort am 11.11. gelten, lesen Sie in der Übersicht.

Gemeinsam mit der Stadt Köln startet das Festkomitee am 28. August noch eine gemeinsame Impfaktion auf dem Heumarkt in der Altstadt. Man wolle möglichst viele Jecken zum Impfen animieren, bevor es bald richtig losgehe, hatte das Festkomitee mitgeteilt. (nb mit dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage.

Auch interessant