1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Corona in NRW: Keine 2G-Regel für Weihnachtsbaum-Verkauf

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Eine Verkaufsfläche von Weihnachtsbäumen in Berlin-Kreuzberg.
Für den Weihnachtsbaum-Verkauf gilt keine 2G-Regel (Symbolbild) © Travel-Stock-Image/Jürgen Held/Imago

Seit Anfang Dezember gelten verschärfte Corona-Regeln in NRW: In vielen Fällen sind nur noch Geimpfte und Genesene erlaubt – doch beim Weihnachtsbaum-Verkauf greift die 2G-Regel nicht.

Düsseldorf – Die strengen 2G-Regeln in NRW gelten ab dem ersten Dezember-Wochenende – allerdings nicht für den Weihnachtsbaum-Verkauf. Auch Nicht-Immunisierte dürfen damit entsprechende Verkaufsstellen besuchen und eine Tanne kaufen, wie ein Sprecher des Gesundheitsministeriums auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Corona in NRW: Keine 2G-Regel für Weihnachtsbaum-Verkauf

Hintergrund: Laut der neuen Coronaschutz-Verordnung in NRW sind außer Lebensmittelläden oder Drogerien auch Gartenmärkte von der 2G-Pflicht ausgenommen. Daher dürften auch Weihnachtsbaum-Anbieter ihre Waren an alle verkaufen, so das Ministerium. Für weite Teile des übrigens Einzelhandels gilt dagegen nun die 2G-Pflicht: So dürfen zum Beispiel Modegeschäfte oder Elektronikfachmärkte nur noch von Geimpften oder Genesenen aufgesucht werden. Und auch auf den Weihnachtsmärkten in NRW gilt ein 2G-Konzept.

Corona-Regeln in NRW: Was ab 4. Dezember gilt

(dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant