1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Dorothee Feller: NRW-Ministerin für Schule und Bildung – Karriere im Überblick

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Oliver Schmitz

Dorothee Feller (CDU), NRW-Ministerin für Schule und Bildung.
Dorothee Feller (CDU) war zuletzt Regierungspräsidentin der Bezirksregierung Münster. © Klaus Altevogt/Bezirksregierung Münster

Dorothee Feller (CDU) ist seit Juni 2022 Schul- und Bildungsministerin in NRW. Vorher machte sie bei der Bezirksregierung Münster Karriere. Lebenslauf im Überblick.

Münster/Dorsten – Dorothee Feller ist in Nordrhein-Westfalen tief verwurzelt und fühlt sich laut eigenen Angaben gleichermaßen der Emscher-Lippe-Region und dem Münsterland eng verbunden. Letzteres kommt vor allem durch ihre langjährige Arbeit bei der Bezirksregierung Münster, wo sie fast zwanzig Jahre tätig war. In der aktuellen NRW-Landesregierung wurde sie zur Ministerin für Schule und Bildung ernannt. Die CDU-Politikerin tritt dabei kein leichtes Erbe an. Alle Informationen zur Karriere und Privatem.

Dorothee Feller
Geboren/Alter6. Mai 1966 (Alter 56 Jahre), Dorsten
ParteiChristlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)
Amt/BerufMinisterin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Vorheriges AmtRegierungspräsidentin des Regierungsbezirks Münster (2017-2022)
Ausbildung/StudiumJura-Studium

Dorothee Feller: Herkunft und Karriere – CDU-Politikerin lebt das Münsterland

Dorothee Feller wurde am 6. Mai 1966 in Dorsten in der Emscher-Lippe-Region geboren und verbrachte ihre Kindheit und Jugend im südlichen Münsterland. Feller studierte Jura und begann danach im Jahr 1996 ihre Karriere bei der Bezirksregierung Münster. Von 2001 bis 2003 war sie Referentin des damaligen Regierungspräsidenten Jörg Twenhöven.

Anschließen wurde Dorothee Feller Haupt­dezernentin für Organisations­angelegen­heiten, Controlling, IuK-Technik (Informations- und Kommunikationstechnik) sowie Innenrevision. 2008 stieg sie dann zur Regierungs­vize­präsidentin der Bezirksregierung Münster auf. Neun Jahre lang war sie die ständige Vertretung des Regierungspräsidenten und leitete zudem die Abteilung 1. Im September 2017 übernahm Feller dann selbst das Amt der Regierungspräsidentin. Sie löste damit Reinhard Klenke ab, der in Rente ging. Sie war die erste Frau in diesem Amt. 

CDU-Politikerin Dorothee Feller wird NRW-Schulministerin

Am 29. Juni 2022 wurde Dorothee Feller dann vom NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst zur Schul- und Bildungsministerin der schwarz-grünen Koalition ernannt. Dort tritt sie in schwierige Fußstapfen. Ihre beiden Vorgängerinnen Yvonne Gebauer (FDP) und Sylvia Löhrmann (Grüne) sind in der öffentlichen Wahrnehmung an dem Amt gescheitert. Feller ist auf Landesebende jedoch nicht komplett unbekannt. Sie hat in der Vergangenheit auch bereits eine Station im Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen absolviert.

Dorothee Feller: Politische Tätigkeit bei der CDU – Überblick

Dorothee Feller ist erst seit 2017 Mitglied der CDU. In der kurzen Zeit wurde sie aber schnell Mitglied in diversen Vorständen der Partei in NRW. Dabei wurde sie jeweils vom Vorstand selbst nachträglich hinzugewählt. Ihre Themenschwerpunkte sind unter anderem: Ländlicher Raum, Bildung, alternative Energien und digitale Verwaltung.

CDU-Politikerin Dorothee Feller: Mitgliedschaft und Gremien

Dorothee Feller ist neben ihrer Tätigkeit als Politikerin auch in einigen Vereinen, Initiativen und Ähnlichem tätig. Dazu gehören unter anderem:

Dorothee Feller privat: Wohnort, Hobbys, Weiterbildung, Familie

Dorothee Feller lebt derzeit in Münster. Neben ihrem Beruf beschäftigt sich die CDU-Politikerin mit Kultur. Sie geht laut eigenen Angaben aber auch gerne Radfahren und Joggen. Zudem ist sie geprüfte Mediatorin des INEKO-Instituts an der Universität Köln. Über die Familie von Feller ist nichts bekannt. (os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant