1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Hendrik Wüst ist neuer CDU-Parteichef – „Ich will durchstarten“

Erstellt:

Von: Johanna Werning

Hendrik Wüst, neuer Landesvorsitzender (r) und sein Vorgänger Armin Laschet sitzen nebeneinander auf dem Landesparteitag der CDU Nordrhein-Westfalen.
Hendrik Wüst ist der neue CDU-Vorsitzende in NRW © Bernd Thissen/dpa

Auf dem CDU-Parteitag in Bielefeld wurde Hendrik Wüst mit 98,3 Prozent der Stimmen zum Laschet-Nachfolger gewählt. Damit ist er der neue CDU-Vorsitzender in NRW.

Bielefeld – Hendrik Wüst ist der neue Vorsitzende der CDU in Nordrhein-Westfalen. Bei einem Landesparteitag in Bielefeld wurde der Landesverkehrsminister und designierte Ministerpräsident am Samstag mit 98,3 Prozent zum Nachfolger von Armin Laschet gewählt. Somit ist Wüst der neue Parteichef der CDU in NRW. Der 46-jährige Wüst hatte bei der Abstimmung keinen Gegenkandidaten. Seit dem 30. Juni 2017 war der CDU-Politiker Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Beim Parteitag entfielen 645 Ja-Stimmen der 656 teilnehmenden Wahlberechtigten auf Wüst. Es gab 11 Nein-Stimmen und keine Enthaltungen oder ungültigen Stimmen. „Vielen herzlichen Dank für dieses gigantische Ergebnis», rief Wüst. «Ich werde mir ein Bein ausreißen, diese Vorschusslorbeeren auch zu rechtfertigen.“

Hendrik Wüst ist neuer CDU-Parteichef: Ab Mittwoch auch Bundesminister?

Voraussichtlich am kommenden Mittwoch soll Wüst im Düsseldorfer Landtag auch als Laschets Nachfolger im Amt des Regierungschefs der schwarz-gelben Koalition gewählt werden. Da das Bündnis nur eine Mehrheit von einer Stimme hat, wird er zumindest im ersten Wahlgang auf jede einzelne angewiesen sein.

Hendrik Wüst ist neuer CDU-Parteichef: „Ich will durchstarten“

Obwohl beim Parteitag nicht formal über die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl im Mai 2022 abgestimmt wurde, machte Wüst klar, dass er die CDU auch in die nächste Landesregierung führen will. „Ich will durchstarten“, rief er den Delegierten zu. Schon in der kommenden Woche wolle er die Mitmach-Kampagne „Du zählst“ starten. „Wir werden sofort damit anfangen, zuzuhören.“ Die CDU werde nur Volkspartei bleiben, wenn sie klare, erkennbare Antworten auf die Alltagssorgen der Menschen habe. Diese Antworten dürften nicht „im Dickicht eines Wahlprogramms versteckt“ bleiben.

Hendrik Wüst ist neuer CDU-Vorsitzender – das ist der neue Parteichef

Würst ist 1975 in Rhede geboren. 1995 machte er in Bocholt Abitur. Anschließend studierte er Rechtswissenschaft. Seit seiner Jugend ist er politisch tätig. 1990 gründete er mit Freunden den lokalen Stadtverband der Jungen Union in Rhede. Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen 2005 gewann der CDU-Politiker seinen Wahlkreis Borken I und wurde in den nordrhein-westfälischen Landtag gewählt. Damals war er der jüngste Abgeordnete der CDU-Fraktion.

Von 2006 bis 2010 war Wüst Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen, trat im Zuge einer CDU-Affäre jedoch zurück. 2017 berief Ministerpräsident Lasche den 46-Jährigen zum NRW-Minister für Verkehr.

Kommende Woche soll der neue Parteichef Laschet auch in der Rolle des Ministerpräsidenten beerben. Laut dpa-Informationen will Laschet am Montagmorgen beim Landtagspräsidenten seinen Rücktritt als Ministerpräsident einreichen und die Entlassungsurkunde entgegennehmen. Wüst soll dann am Mittwoch zum neuen NRW-Ministerpräsidenten gewählt werden. (jw mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant