1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Corona: Hendrik Wüst lädt zur Bund-Länder-Runde ein – „dringend notwendige Abstimmung“

Erstellt:

Hendrik Wüst spricht während einer Pressekonferenz nach der Kabinettssitzung.
NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst ist aktuell auch Vorsitzender der MPK (Archivbild). © Marius Becker/dpa

NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst hat einen Termin für eine Bund-Länder-Runde zur Corona-Situation angekündigt. Kommenden Donnerstag soll das Treffen stattfinden.

Düsseldorf – Schon seit einigen Tagen fordert NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) eine Bund-Länder-Runde zum weiteren Vorgehen in der Corona-Pandemie. Angesichts der dramatischen Entwicklung der Corona-Zahlen soll es jetzt zum Treffen zwischen Bund und den Länderchefs kommen – und zwar am kommenden Donnerstag (18. November).

Hendrik Wüst kündigt Bund-Länder-Treffen bei Twitter an

Das kündigte der Vorsitzende der Ministerpräsidentenkonferenz bei Twitter an. Ein Regierungssprecher in Düsseldorf bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur den Termin.

Hendrik Wüst: Termin in Abstimmung mit Angela Merkel und SPD

„Gut, dass nun endlich von allen Seiten Bereitschaft für diese dringend notwendige Abstimmung da ist. Corona kennt keine Regierungspause“, schrieb Wüst. Er lade im Einvernehmen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der SPD-Seite zu dem Termin ein. Die Corona-Lage spitze sich immer weiter zu, immer mehr Menschen erkrankten. „Das kann uns nicht kalt lassen. Bund und Länder haben gemeinsam die Verantwortung für ein wirksames und abgestimmtes Vorgehen“, erklärte Wüst.

Wüst hatte bereits angekündigt, in einer Bund-Länder-Runde über ein einheitliches 2G-Konzept beraten zu wollen. In einer Pressekonferenz betonte Hendrik Wüst, dass Bund und Länder jetzt an einem Strang ziehen müssen. (sk mit dpa) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant