1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Landtagswahl NRW: Innenminister Reul will Direktkandidat werden – doch ein Lokalchef hält dagegen

Erstellt:

Herbert Reul, Innenminister von NRW.
Herbert Reul, Innenminister von NRW, will bei der Landtagswahl im Mai 2022 für den Rheinisch-Bergischen Kreis kandidieren. © David Young/dpa

NRW-Innenminister Herbert Reul will bei der Landtagswahl NRW im Mai 2022 als CDU-Direktkandidat für den Rheinisch-Bergischen Kreis antreten. Doch sicher ist das nicht.

Burscheid – Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) tritt an diesem Montag (19:00 Uhr) an, um als CDU-Direktkandidat seines Heimat-Wahlkreises in die Landtagswahl NRW 2022 zu ziehen. Der Ausgang ist völlig offen, denn der 69-Jährige tritt gegen den CDU-Kreisverbandsvorsitzenden Uwe Pakendorf an. „Das wird ein knappes Rennen“, heißt es aus Parteikreisen.

Landtagswahl NRW: „Knappes Rennen“ zwischen Herbert Reul und Uwe Pakendorf

Der 43 Jahre alte Pakendorf sieht seine Kandidatur im Rheinisch-Bergischen Kreis als Schritt zur Verjüngung und Erneuerung der CDU. Reul betont hingegen, dass die CDU nach der Schlappe bei der Bundestagswahl auch auf Bewährtes setzen sollte.

Während sich die Frauen Union im Vorfeld für Reul ausgesprochen hat, ist die Junge Union für Pakendorf. Die CDU-Stadtverbände in dem Wahlkreis haben unterschiedliche Empfehlungen abgegeben.

Landtagswahl NRW: Reul droht auf kleinerer Bühne ein Rückschlag

Herbert Reul will wieder in den Landtag

Bis 2004 saß Herbet Reul schon einmal knapp zwei Jahrzehnte im Landtag und war zwischenzeitlich CDU-Generalsekretär in NRW, dann wechselte er in das EU-Parlament. 2017 wurde er zum Innenminister Nordrhein-Westfalens ernannt. In diesem Amt will er auch nach der Landtagswahl weitermachen. Zusätzlich hierzu will er aber ein Landtagsmandat haben, auch um in der CDU-Fraktion Einfluss zu haben.

Bei der Wahl am Montagabend sind etwa 1000 Menschen stimmberechtigt, und zwar die Parteimitglieder aus Burscheid, Kürten, Leichlingen, Odenthal, Overath und Wermelskirchen. Erwartet werden 200 bis 300 Christdemokraten. Erst am Samstag wurde Reul auf einem Landesparteitag mit klarer Mehrheit zum Vize-Vorsitzenden der NRW-CDU gewählt. Nun droht ihm auf kleinerer Bühne ein Rückschlag. (bs/dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Rheinland & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant