1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

NRW: Merkel erschüttert über Unwetter – „Es ist eine Katastrophe“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Melissa Ludstock

Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Besuch in Washington.
Kanzlerin Merkel drückte den von Hochwassern und Überschwemmungen betroffenen ihr Mitgefühl aus – und sicherte Hilfe zu. © Samuel Corum/Imago

Bundeskanzlerin Angela Merkel bezeichnet die Unwetter in NRW und Teilen von Deutschland als Katastrophe. Und sichert Hilfe zu.

Köln/Washington – „Meine Gedanken sind bei den Menschen in den Hochwasser-Gebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei einem Statement in Washington. Merkel befindet sich aktuell auf einer Auslandsreise in den USA. Dort trifft sie US-Präsident Joe Biden sowie Vizepräsidentin Kamala Harris. „Es ist eine Katastrophe“, sagte Merkel über die Unwetter und deren schwerwiegende Folgen in NRW und Rheinland-Pfalz. „Eine Tragödie“, fügte sie hinzu.

Sie zeigte sich erschüttert über die Berichte aus den Orten, die unter Wasser stehen, „in denen Menschen von den Dächern ihrer Häuser gerettet werden“.

Merkel über Unwetter in NRW: „Es ist eine Katastrophe“

„Ich trauere um die, die in der Katastrophe ihr Leben verloren haben. Manche in den Kellern ihrer Häuser, andere bei der Rettung von Menschen. Es sind so viele, um die wir noch bangen müssen. Es wird alles getan, um die zu finden, die noch vermisst werden.“ In ihren Gedanken sei sie bei den Menschen in Deutschland.

Nach heftigen Unwettern mit Regenfällen, wurden im Kreis Euskirchen sowie im Rhein-Sieg-Kreis Orte evakuiert, Talsperren können teilweise kein Wasser mehr aufnehmen. In Düsseldorf flutete das Hochwasser eine Siedlung. Die Liste an betroffenen Regionen ist lang. Zudem steigen die Pegel des Rheins in Köln und Düsseldorf weiter an.

Nach Unwettern: Merkel sichert Untersützung zu

„Alles was getan werden kann von Seiten des Bundes, wird getan. Es sind entsetzliche Tage für die Menschen in den Gebieten“, sagte Merkel. Man werde alles daran setzen, auch unter schwierigen Bedingungen, zu helfen. Im Fokus stehe, „Menschenleben zu retten, wo auch immer das möglich ist“. Rettungskräfte bringen sich teilweise selbst in Gefahr, um Menschen aus den Fluten des Hochwassers zu retten – im Sauerland sind zwei Feuerwehrleute ums Leben gekommen. Sie dankte den Rettungskräften für ihren „unermüdlichen Einsatz“.

Wenige Minuten dauerte die Ansprache der Kanzlerin zur aktuellen Situation in den Hochwasser- und Unwettergebieten in Deutschland. Merkel berichtete auch von „Videobotschaften europäischer Kollegen“, die Solidarität mit Deutschland zeigen würden.

Weitere Informationen folgen

Auch interessant