1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Letzte Umfragen zur Niedersachsen-Wahl: SPD mit ordentlichem Vorsprung – FDP und Linke am Abgrund

Erstellt:

Von: Florian Naumann, Marcus Giebel, Max Schäfer, Fabian Müller

Die Wahl in Niedersachsen 2022 steht an, aber wer gewinnt? Umfragen zur Landtagswahl zeigen eine klare Tendenz.

Update vom 6. Oktober, 22.20 Uhr: Die SPD bekommt kurz vor der Landtagswahl in Niedersachsen weiteren Umfrage-Rückenwind. Laut einer Befragung der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-„Politbarometer“ können die Sozialdemokraten ihren Vorsprung auf die CDU behaupten. Demnach kommt die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil auf 33 Prozent (plus 1 Prozentpunkt im Vergleich zur Vorwoche), die CDU mit Herausforderer Bernd Althusmann lediglich auf 28 Prozent (plus 1). Die Grünen liegen unverändert bei 16 Prozent, die AfD bei zehn Prozent (minus 1). Die FDP muss der Umfrage zufolge mit fünf Prozent (unverändert) weiter um ihren Platz im Landtag bangen. Die Linke würde den Einzug ins Parlament mit 3,5 Prozent (minus 0,5) erneut verpassen.

Letzte Umfragen zur Niedersachsen-Wahl: SPD mit ordentlichem Vorsprung – FDP und Linke am Abgrund

Update vom 6. Oktober, 17.55 Uhr: Wenige Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen sieht eine weitere Umfrage die SPD um Ministerpräsident Stephan Weil auf Platz eins. Laut dem Meinungsforschungsinstitut Civey für den Spiegel kommen die Sozialdemokraten auf 33 Prozent, Koalitionspartner CDU mit Weil-Herausforderer Bernd Althusmann landet bei 27 Prozent. Da die Grünen bei 17 Prozent stehen, hätte Rot-Grün eine Mehrheit.

Die AfD erreicht demnach zehn Prozent, die FDP muss mit fünf Prozent um den Einzug in den Landtag bangen. Diesen würde die Linke verpassen, sie kommt auf vier Prozent.

Letzte Umfragen zur Niedersachsen-Wahl: Rot-Grün bei 47 Prozent

Update vom 5. Oktober, 15.00 Uhr: Eine weitere Umfrage zur nahenden Niedersachsen-Wahl sieht die SPD in Führung: In einer am Dienstag veröffentlichten Insa-Befragung für die Bild kam die Partei auf 31 Prozent. Die von Vizeregierungschef Bernd Althusmann geführte CDU taxierten die Demoskopen auf 28 Prozent.

Die Grünen lagen bei 16 Prozent, die AfD kam auf elf Prozent. Die FDP wurde bei fünf Prozent verortet und muss damit um den Landtagseinzug bangen. Die Linke, die derzeit nicht im Landtag vertreten ist, lag bei vier Prozent und würde erneut an der Fünfprozenthürde scheitern. Für die Umfrage wurden 1000 Menschen befragt. Interviewt wurden sie zwischen Donnerstag vergangener Woche und Dienstag.

Neue Umfrage zur Niedersachsen-Wahl: SPD kann sich leicht absetzen – zwei Wackelkandidaten müssen zittern

Update von 30. September, 14.23 Uhr: Auch am Freitag wurde eine neue Umfrage zu der bevorstehenden Landtagswahl in Niedersachsen veröffentlicht. Das Meinungsforschungsinstitut Forschungsgruppe Wahlen hatte diese für das ZDF-Politbarometer durchgeführt. Auch in der aktuellen Umfrage führt die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil das Feld als stärkste Kraft mit 32 Prozent der Stimmen weiter an. Zweitstärkste Kraft hinter den Sozialdemokraten bleibt die CDU, die bei 27 Prozent steht - ein Rückstand von fünf Prozentpunkten.

Zuletzt war der Abstand zwischen CDU und SPD in Umfragen anderer Institute teils deutlich kleiner. In einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der ARD vom Donnerstag lagen die Christdemokraten lediglich zwei Prozentpunkte zurück.

Die Grünen rangieren in der aktuellen Erhebung mit 16 Prozent erneut klar unterhalb der 20-Prozent-Marke. Die FDP muss bei aktuell 5 Prozent sogar um einen Wiedereinzug in den Landtag in Hannover zittern. Ebenfalls knapp wird es für die Linke, die schon bei der zurückliegenden Landtagswahl an der Fünf-Prozent-Hürde scheiterte. In der aktuellen Umfrage steht die Partei bei 4 Prozent. Die AfD ist mit 11 Prozent zweistellig.

Die Forschungsgruppe Wahlen hatte für die Umfrage im Zeitraum zwischen dem 26. September und dem 29. September 2022 insgesamt 1023 zufällig ausgewählte Personen befragt.

Neue Umfrage zur Niedersachsen-Wahl: CDU rückt bis auf zwei Prozentpunkte an SPD ran

Update vom 29. September, 18.14 Uhr: Die SPD um Ministerpräsident Stephan Weil liegt wenige Tage vor der Landtagswahl in Niedersachsen einer neuen Umfrage zufolge weiterhin knapp vor der CDU. In der am Donnerstagabend veröffentlichten ARD-Vorwahlumfrage kommen die Sozialdemokraten auf 32 Prozent, der Koalitionspartner CDU mit Weil-Herausforderer Bernd Althusmann auf 30 Prozent. Die SPD bleibt somit auf dem Niveau der Vorwoche, die CDU kann hingegen zwei Prozentpunkte zulegen.

Die Grünen verlieren den Zahlen zufolge einen Prozentpunkt und kommen auf 16 Prozent, die FDP muss mit 5 Prozent weiterhin um den Einzug in den Landtag bangen. Die AfD landet unverändert bei 9 Prozent, die Linke würde mit 3 Prozent nicht in den Landtag einziehen.

Neue Umfrage zur Niedersachsen-Wahl bereitet CDU Sorgen – und auch zwei Wackelkandidaten

Update vom 29. September: Etwas mehr als eine Woche vor der Wahl in Niedersachsen liegt die SPD von Ministerpräsident Stephan Weil in einer neuen Umfrage weiterhin vorn. Die Sozialdemokraten kommen in der am Mittwochabend von niedersächsischen Tageszeitungen veröffentlichten Forsa-Umfrage auf 31 Prozent. Die CDU um Vize-Ministerpräsident und Landeswirtschaftsminister Bernd Althusmann erreicht 27 Prozent.

Die Grünen kommen auf 19, die AfD auf neun Prozent. Die FDP erreicht fünf Prozent und müsste damit um den Wiedereinzug in den Landtag in Hannover bangen. Deutlicher ist die Lage bei der Linken, die mit drei Prozent laut Umfrage an der Fünf-Prozent-Hürde scheitert. In Niedersachsen wird am 9. Oktober ein neuer Landtag gewählt. Derzeit regiert dort eine Große Koalition aus SPD und CDU.

Umfragen zur Niedersachsen-Wahl: SPD vor CDU

Erstmeldung vom 26. September: Hannover – Drei Bundesländer haben 2022 schon einen neuen Landtag gewählt, das nächste folgt: Am 9. Oktober 2022 steht die Wahl in Niedersachsen an. Mehr als sechs Millionen Wahlberechtigte sind dazu aufgerufen, im Wahllokal oder per Briefwahl ihre Stimme abzugeben. Damit entscheiden sie, welche Parteien in den Landtag einziehen und wer die besten Chancen hat, die Landesregierung zu stellen.

Der bisherige Ministerpräsident Stephan Weil hofft, dass seine SPD auch bei der Wahl in Niedersachsen die meisten Stimmen erhält. Die CDU will dagegen das Machtgefüge umkehren und erstmals seit 2013 wieder die größte Fraktion im Landtag stellen. Die Entscheidung Landtagswahl fällt jedoch erst am Wahltermin, den 9. Oktober 2022. Bis dahin müssen sich die Parteien und andere Politikinteressierte noch gedulden.

Umfragen vor der Wahl in Niedersachsen sehen klare Tendenz

Umfragen bilden jedoch auch vor der Wahl in Niedersachsen die Stimmung im Land ab. Sie zeigen, welche Parteien die besten Chancen haben, und welche Parteien um den Einzug in den Landtag bangen müssen.

Stephan Weil (SPD), Spitzenkandidat seiner Partei für die anstehende Landtagswahl in Niedersachsen und Ministerpräsident von Niedersachsen, spricht während einer Pressekonferenz in den verdi-Höfen zu seinen politischen Vorhaben für die Zeit nach der Wahl. Niedersachsen wählt am 9. Oktober einen neuen Landtag.
Die SPD von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil liegt auch in der jüngsten Umfrage zur Landtagswahl in Front. © Michael Matthey/dpa

Vor der Landtagswahl in Niedersachsen liegen Stephan Weil und die SPD in Führung. Die Sozialdemokraten stehen laut eines Wahltrends des Online-Dienstes Dawum zwischen 31 und 35 Prozent. Abgesehen von zwei Umfragen des Instituts Wahlkreisprognose vom 5. und 20. August verweisen die Sozialdemokraten die CDU (27,5 bis 29 Prozent) auf Rang zwei. Die Grünen (15,5 bis 19 Prozent) sind in allen Umfragen drittstärkste Kraft. AfD (7 bis 9 Prozent) und FDP (5 bis 6 Prozent) machen demnach den Landtag komplett. Die Linke (2,5 bis 4 Prozent) scheitert laut allen Erhebungen an der Fünf-Prozent-Hürde.

Aktuellste Umfrage: FDP muss bei Wahl in Niedersachsen zittern

Auch in den Wochen kurz vor der Wahl in Niedersachsen kann die SPD ihren Vorsprung mit 32 Prozent verteidigen (Stand 26.09.2022). Die CDU ist laut der Umfrage des Instituts Infratest dimap vier Prozentpunkte hinter den Sozialdemokraten. Die Grünen erreichen 17 Prozent. Viertstärkste Partei ist die AfD, die neun Prozent der Befragten überzeugen kann. Mit fünf Prozent schafft die FDP knapp den Einzug in den Landtag, während die Linke (vier Prozent) erneut an der Sperrklausel scheitert.

Die großen Gewinner der Wahl in Niedersachsen könnten laut der neusten Umfrage demnach die Grünen sein: Im Vergleich zur letzten Landtagswahl 2017 gewinnen sie deutlich und können ihr Ergebnis fast verdoppeln. Alle anderen Parteien außer der AfD verlieren dagegen Stimmen – auch die SPD des amtierenden Ministerpräsidenten Stephan Weil.

Trotz Vorsprung in Umfragen kann vor der Wahl in Niedersachsen noch viel passieren. Die Entscheidung fällt jedenfalls erst am Wahltag, wenn zunächst die ersten Prognosen und Hochrechnungen einen Hinweis auf die späteren vorläufigen und amtlichen Ergebnisse der Landtagswahl liefern. Wer sich vor der Wahl unsicher ist, welche Partei die eigenen Interessen am besten vertritt, kann den Wahl-O-Mat zurate ziehen. (ms)

Auch interessant