1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

NRW-Schulministerin Gebauer: Auch getestete Kinder dürfen auf Klassenfahrt

Erstellt: Aktualisiert:

Yvonne Gebauer (FDP), Ministerin für Schule und Bildung von Nordrhein-Westfalen, spricht bei einer Pressekonferenz.
NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer will, dass alle Schulkinder zu Klassenfahrten zulassen (Archivbild). © Marcel Kusch/dpa

Alle Kinder in NRW sollen zu Klassenfahrten zugelassen werden – nicht etwa nur geimpfte und genesene. Das betonte Schulministerin Yvonne Gebauer.

Düsseldorf – Nicht nur vollständig geimpfte und genesene, sondern auch negativ auf das Coronavirus getestete Schulkinder müssen zu Klassenfahrten zugelassen werden. Darauf hat Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) am Mittwoch im Fachausschuss des Düsseldorfer Landtags hingewiesen. Eine Begrenzung nur auf Geimpfte und Genesene sei „nicht zulässig“. Diese Regelung sei an allen Schulen anzuwenden, so das alle Schülerinnen und Schüler bei anstehenden Fahrten wüssten, „dass sie willkommen sind“.

Keine Schule in NRW wegen Corona geschlossen

Insgesamt zeigten die Infektions- und Quarantänezahlen, dass der Präsenzunterricht im Klassenraum in NRW weiter zu verantworten sei, bilanzierte Gebauer. Derzeit sei keine Schule im Land vollständig wegen Corona geschlossen. Der Anteil der Schüler und Lehrkräfte, die wegen der Pandemie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen könnten, liege unter einem Prozent.

Noch vor den am 11. Oktober beginnenden Herbstferien würden die Schulen und Eltern informiert, wie es danach mit dem Unterricht weitergehe – unter anderem mit der Maskenpflicht, sagte Gebauer. Die AfD forderte, die Maskenpflicht nach den Herbstferien aufzuheben. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren

Auch interessant