1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Straßen, Bahn und Radwege: Das plant NRW-Verkehrsminister Wüst für 2022

Erstellt: Aktualisiert:

Hendrik Wüst (CDU), Verkehrsminister in Nordrhein-Westfalen.
NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst stehen für nächstes Jahr 3,4 Milliarden Euro für Investitionen zur Verfügung (Archivbild). © Oliver Berg/dpa

NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst hat im Verkehrsetat für 2022 mehr Geld zur Verfügung. Das plant er für Schiene, Straße und Radwege im Land.

Düsseldorf – Nordrhein-Westfalen erhöht die Investitionen für Bahn, Straßen und Radwege. Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) will dabei vor allem den Bahnverkehr im bevölkerungsreichsten Bundesland stärken. NRW wolle ein klimaneutrales Land werden, das zugleich Industrieland bleibe, sagte Wüst am Donnerstag bei der Vorstellung des Landesverkehrsetats 2022. „Deutschland muss wieder Bahnland werden“, sagte Wüst.

Insgesamt steigt der Verkehrsetat für NRW für 2022 um 12,5 Prozent auf knapp 3,4 Milliarden Euro. Davon stammt der Löwenanteil mit knapp 2,3 Milliarden Euro aus Bundesmitteln, die vor allem für die Förderung des Bahnverkehrs und des ÖPNV eingesetzt werden.

Verkehr in NRW: Minister Wüst über Straße, Bahn und Radwege

Pläne von Verkehrsminister Wüst rufen auch Kritik hervor

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club NRW lobte Wüsts Verkehrsetat als positives Signal. Jedoch herrsche beim Bau der Radschnellwege seit Jahren mehr Stillstand als Bewegung. Auch hätte nicht einmal die Hälfte der Landesstraßen einen Radweg.

Die SPD-Opposition kritisierte, ein erhöhter Haushaltsansatz alleine reiche nicht. Der Baufortschritt etwa bei den Radschnellwegen im Land gleiche einem „Schneckentempo“. Weiterhin sei der als großer Wurf angekündigte Gesetzentwurf eines Fahrradgesetzes an vielen Stellen nicht verbindlich und bleibe unklar. Auch eine der größten Ärgernisse, die unzähligen Staus, habe die Landesregierung trotz Wahlversprechen und mehr Geld bisher nicht lösen können. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant