1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Politik

Vorfälle bei der Polizei Köln: Reul beantragt Sondersitzung im Landtag

Erstellt:

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen bei einer Pressekonferenz.
Die Vorfälle bei der Polizei Köln werden Thema im NRW-Innenausschuss (Archivbild) © Roberto Pfeil/dpa

Polizisten aus Köln sollen bei Einsätzen „übermäßige Gewalt“ ausgeübt zu haben. Innenminister Reul hat für Donnerstag eine Sondersitzung einberufen.

Köln/Düsseldorf – Wegen der brisanten Vorfälle bei der Polizei Köln kommt der Innenausschuss des NRW-Landtags an diesem Donnerstag, 25. November, zu einer kurzfristig anberaumten Sitzung zusammen. Geplant ist die Sitzung für 9 Uhr. Das hat ein Sprecher des Landtags am Mittwoch auf Anfrage mitgeteilt. Auf den Handys von Polizisten aus Köln waren Chat-Nachrichten entdeckt worden, in denen Beamte sich über mutmaßliche Gewalttaten ausgetauscht haben sollen.

Vorfälle bei der Polizei Köln: Reul beantragt Sondersitzung

Nach Angaben von NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU), der die Sitzung beantragt hat, wurden fünf Beamte suspendiert. Die Ermittlungen waren nach dem Tod eines 59-Jährigen ins Rollen gekommen. In dem Zusammenhang wird gegen mehrere Beamte wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt ermittelt.

Sie werden verdächtigt, im vergangenen April „übermäßig gewalttätig“ gegen den Mann vorgegangen zu sein. Die Kölner Staatsanwaltschaft hatte bereits mitgeteilt, dass sich bei der Auswertung der Handys weitere Verdachtsmomente ergeben hätten. So gehe es bei den Ermittlungen auch um eine mögliche Verabredung zur Anwendung von Gewalt. (dpa/lnw) Mehr News auf der 24RHEIN-Homepage. Tipp: Täglich informiert, was in Köln & NRW passiert – einfach unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant