1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Wirtschaft

Google-Maps-Fund: Warum liegt Aldi-Süd-Filiale nördlicher als benachbarte Aldi-Nord-Filialen?

Erstellt:

Von: Marcus Giebel

Google-Maps-Ausschnitt mit verschiedenen Aldi-Süd-Filialen
Gibt‘s doch gar nicht?! Die Aldi-Süd-Filiale in Bottrop-Kirchhellen ist nördlicher beheimatet als die drei Aldi-Nord-Filialen in Gladbeck-Zweckel. © Twitter/@zwoelfbar

Aldi ist nicht gleich Aldi. Das wissen nicht nur Kunden. Denn es gibt Aldi Nord und Aldi Süd. Wobei die Himmelsrichtung im Namen nicht immer allzu wörtlich zu nehmen ist.

München – Durch Deutschland verläuft auch mehr als 30 Jahre nach der Wiedervereinigung eine Grenze. Der sogenannte Aldi-Äquator. Dieser trennt die Verbreitungsgebiete der Filialen von Aldi Nord und Aldi Süd. Erstere übernahm bei der Aufteilung im Jahr 1961 Theo Albrecht, Letztere führte fortan sein Bruder Karl Albrecht.

Seither ist die Bundesrepublik zweigeteilt. Mittlerweile verfügt Aldi Nord nach eigenen Angaben über 2220 Filialen und 38.000 Mitarbeiter in Deutschland, Aldi Süd informiert über 1980 Filialen und mehr als 49.600 Angestellte. Der Aldi-Äquator verläuft jedoch anders als die Trennlinie von Nord- und Südhalbkugel der Erde nicht schnurstracks von Ost nach West, sondern orientiert sich zumindest teilweise an den Grenzen der Bundesländer, berichtet tz.de.

Aldi-Äquator in Deutschland: Hessen und Nordrhein-Westfalen werden zwischen Nord und Süd aufgeteilt

So verläuft die Trennlinie im Osten zunächst zwischen Bayern und Sachsen sowie Bayern und Thüringen, was auf die Existenz der ehemaligen DDR zurückzuführen ist. Hessen wird etwa in der Mitte getrennt, wobei der nach Norden geneigte Bogen südlich von Marburg verläuft. Auch Nordrhein-Westfalen wurde aufgeteilt, wobei hier deutlich mehr Fläche zum Aldi-Nord-Kosmos gehört.

Der Aldi-Äquator verläuft im bevölkerungsreichsten Bundesland zunächst nordwestlich, bis er sich nördlich von Köln deutlich in Richtung Norden wendet, zwischen Mülheim und Essen entlangläuft und letztlich zwischen Rhede und Borken die Bundesgrenze zu den Niederlanden ansteuert.

Taschen von Aldi Nord und Aldi Süd
So nah sind sie selten beieinander: Aldi Nord und Aldi Süd sind nicht nur in Deutschland zu Hause. © IMAGO / MiS

Aldi Nord und Aldi Süd: Nicht immer ist der Name geografisch gesehen auch Programm

Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, das Saarland und Teile von Hessen sowie Nordrhein-Westfalen sind also Aldi-Süd-Gebiet. Neben Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, dem nördlichen Hessen und dem Großteil Nordrhein-Westfalens zählen auch die neuen Bundesländer Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen sowie ganz Berlin zur Heimat von Aldi Nord.

Diese Aufteilung führt dazu, dass durchaus Filialen von Aldi Süd nördlicher liegen können als Filialen von Aldi Nord. Genauso können Filialen von Aldi Nord südlicher beheimatet sein als Filialen von Aldi Süd. Klingt komisch, ist aber so.

Video: Lebensmittel direkt vor die Tür - erster Discounter-Riese plant Lieferservice

Aldi-Kuriosum aufgedeckt: Aldi-Süd-Filiale in NRW nördlicher als mehrere Aldi-Nord-Filialen

Dieser kuriose Umstand fiel auch einem User auf, der sich vornahm, in Bottrop-Kirchhellen bei Aldi Süd einzukaufen statt in einer der drei Aldi-Nord-Filialen im südöstlicher gelegenen Gladbeck-Zweckel. Seinen Hinweis auf Twitter samt Beweisbild von Google Maps kommentierte ein anderer User ungläubig: „Fehler in der Matrix?“

Doch die Lösung lautet eben einfach: Aldi-Äquator. Dessen Verlauf führt zwischen den beiden genannten Stadtteilen hindurch. Richtig wild wird es aber erst an den Enden der Trennlinie. Denn die nördlichste aller Aldi-Süd-Filialen hat sich im nordrhein-westfälischen Bocholt niedergelassen, die südlichste Aldi-Nord-Filiale steht im sächsischen Adorf im Vogtland und wurde erst Ende 2020 eröffnet.

Damit befindet sich die nördlichste Aldi-Süd-Filiale mehr als 160 Kilometer nördlicher als die südlichste Aldi-Nord-Filiale. Was auch bedeutet, dass die südlichste Aldi-Nord-Filiale mehr als 160 Kilometer südlicher der nördlichsten Aldi-Süd-Filiale eröffnet wurde.

Aldi international: Nord-Filialen in Spanien und Portugal, Süd-Filialen in den USA und im Vereinigten Königreich

Für Menschen mit Ordnungsfimmel hat Aldi aber noch ein paar Anlässe zum Haareraufen parat. So gehören die neuen Bundesländer wie bereits erwähnt zum Gebiet von Aldi Nord, doch im thüringischen Sonneberg nahe der Grenze zu Bayern entstand tatsächlich eine Filiale von Aldi Süd.

Richtig verrückt wird es allerdings beim Blick ins Ausland: So gehören Spanien und Portugal, die sich bekanntlich recht weit im Süden Europas befinden, zum Verbreitungsgebiet von Aldi Nord. Dagegen unterhält Aldi Süd Filialen in den USA sowie im Vereinigten Königreich. Außerhalb der Bundesrepublik wird jedoch Land für Land fein säuberlich getrennt.

Einen echten Aldi-Äquator gibt es also nur in Deutschland. Und dieser trennt sogar ganze Städte. So gibt es in Gummersbach und in Siegen jeweils Nord- und Süd-Filialen. Das mag manche Menschen verwirren, hat aber einen unschlagbaren Vorteil: Hier können sich die Kunden zwischen den unterschiedlichen Sortimenten entscheiden, ohne einen allzu großen Umweg in Kauf nehmen zu müssen.

Nach einem Leggings-Fauxpas ist eine Aldi-Kundin ratlos und fragt: „Wohin kann ich mich wenden?“ Ein Mann soll bei Aldi Schnittlauch kaufen und erntet mit dem Ergebnis Lacher im Internet. Weil sie nur elf statt 27 Euro zahlt, wird eine Aldi-Kundin für ihren einfachen Kniff gefeiert. (mg)

Auch interessant