1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Wirtschaft

Start-up Amazon suchte vor 28 Jahren „talentierte, motivierte, starke und interessante Kollegen“

Erstellt:

Von: Julian Baumann

Jeff Bezos, Gründer von Amazon, nimmt an einer Veranstaltung des Unternehmens für Neuheiten teil.
Amazon-Gründer und Multimilliardär Jeff Bezos suchte im Jahr 1994 mit einer Stellenausschreibung nach ersten Mitstreitern. © Andrej Sokolow/dpa

Handels-Riese Amazon errichtet derzeit ein neues Zentrum im Südwesten. Vor 28 Jahren war das damalige Start-up mit einer ersten Stellenausschreibung auf der Suche nach Mitarbeitern.

Stuttgart/Seattle - Über 500 Millionen Visits und mehr als eine Million Bestellungen pro Tag alleine in Deutschland: Der Online-Handelsriese Amazon ist eines der größten und erfolgreichsten Unternehmen der Welt und Gründer Jeff Bezos neben Tesla-Chef Elon Musk einer der reichsten Menschen überhaupt. So ziemlich jedes Unternehmen beginnt aber mit bescheidenen Mitteln. Davon ist auch Amazon nicht ausgeschlossen.

Mercedes-Benz geht auf die Erfindung des Automobils zurück, hinter Tesla stand der Wunsch nach einem E-Auto für jedermann und Amazon begann als kleiner Onlinehandel für Bücher. Inzwischen ist der Handelsriese auch aus Deutschland nicht mehr wegzudenken. Amazon errichtet im Südwesten ein neues Zentrum, Mitarbeiter bekommen überraschende Extras. Im Jahr 1994 war der damals 30-jährige Jeff Bezos allerdings noch auf der Suche nach Mitstreitern für sein Unternehmen.

Amazon suchte 1994 nach ersten Mitstreitern für „Pionierarbeit im Internet“

Der Journalist Jon Erlichmann veröffentlichte auf Twitter eine Stellenanzeige von Amazon-Gründer Jeff Bezos, die auf das Jahr 1994 zurückgeht und offenbar die erste Ausschreibung des zukünftigen Weltunternehmens überhaupt war. Der heutige Handelsriese bezeichnete sich in der Ausschreibung als „finanziell gut ausgestattetes Start-up aus Seattle“, das nach Entwicklern sucht, die bereit sind, „Pionierarbeit für den Handel im Internet zu leisten.“ Jeff Bezos hatte also vor 28 Jahren bereits eine große Vision, die der Multimilliardär bekanntlich auch umsetzte.

Amazon-Gründer Jeff Bezos, der bis Februar 2021 auch CEO des Online-Handelsriesen war, schloss sein Studium der Elektrotechnik und Informatik an der angesehenen Princeton University mit Bestnoten ab. Demnach verwundert es nicht, dass der Unternehmer bereits vor 28 Jahren hohe Ansprüche an die Bewerber für sein Start-up hatte. Die Bewerber sollten „Erfahrungen mit dem Entwurf und der Entwicklung großer und komplexer, aber dennoch wartbarer Systeme haben und in der Lage sein, diese Systeme in einem Drittel der Zeit zu entwickeln, die Experten normalerweise dafür vorsehen“, heißt es in der Ausschreibung.

Amazon-Stellenausschreibung: Kommunikationsfähigkeit Pflicht, HTML und Web Server nicht unbedingt

Wer ein Teil des heute weltbekannten, aber auch umstrittenen Handelskonzerns Amazon werden wollte, musste demnach bereits vor 28 Jahren einiges vorzuweisen haben. „Sie sollten einen Bachelor of Science, einen Master of Science oder einen Doktor in Informatik oder einem vergleichbaren Fachbereich haben“, heißt es. Zudem sei eine hohe Kommunikationsfähigkeit Voraussetzung, während der Umgang mit HTML und Webservern zwar von Vorteil, aber nicht notwendig sei.

„Wir erwarten talentierte, motivierte, starke und interessante Kollegen, die bereit dazu sind, in die Region von Seattle zu ziehen“, heißt es in der Ausschreibung von 1994 weiter. Amazon hätte auch einen Teil der Umzugskosten übernommen. Wie viele Bewerber die Stellenausschreibung von Jeff Bezos nach sich gezogen hatte, ist nicht bekannt. Heute hat das Unternehmen allerdings über 1.6 Millionen Mitarbeiter weltweit und ist außerordentlich erfolgreich, wird aber auch für die Arbeitsbedingungen kritisiert.

Auch interessant