1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Wirtschaft

Espresso House plant viele neue Filialen – in ganz Deutschland

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

„Espresso House“ will in den kommenden Jahren dutzende neue Filialen in Deutschland eröffnen, vielen davon in NRW. Was die Café-Kette ausmacht.

Köln – Starbucks, Coffee Fellows und Co. bekommen weitere Konkurrenz. „Espresso House“, die größte Café-Kette Skandinaviens, will ihr Angebot in Deutschland stark ausweiten. In den kommenden Jahren sollen dutzende Filialen in mehreren Bundesländern entstehen. Vor allem Nordrhein-Westfalen hat das Unternehmen nun im Blick.

Espresso House will neue Filialen in vier Bundesländern eröffnen

Espresso House Schild an einem Lokal in Hamburg (April 2022).
Die schwedische Café-Kette „Espresso House“ gibt es seit 2018 in Deutschland. © Beautiful Sports/Imago

Seit 2018 ist Espresso House in Deutschland aktiv. Über die Jahre stieg die Zahl der Filialen bundesweit auf 39 Stück an, doch nun sollen es einige mehr werden. Derzeit suche man „nach neuen Lizenzpartnern für die Espresso House Gruppe in den Regionen Bayern, Hessen und Baden-Württemberg“, erklärte die schwedische Café-Kette in einer Mitteilung.

Die bisherigen Espresso-House-Läden befinden sich vor allem im Raum Hamburg und Berlin. Die Café-Kette setzt neben allen möglichen Kaffee-Variationen auf süße Beilagen wie typisch schwedische Zimtschnecken. Jedoch gibt es dort auch Kuchen, Cupcakes, Sandwiches oder Focaccia. Espresso House setzt bei seinen Cafés laut eigenen Angaben auf „urbane, moderne, aber dennoch gemütliche“ Einrichtung.

Das ist „Espresso House“

► Das erste Espresso House wurde 1996 im schwedischen Lund eröffnet.

► 2018 übernahm die Café-Kette die Coffee-Shop-Marke „Balzac“ und stieg somit in den deutschen Markt ein.

► Mittlerweile gibt es über 500 Filialen in Schweden, Norwegen, Dänemark, Finnland und Deutschland mit über 7000 Mitarbeitenden.

Stand: 30. März 2023

Espresso House plant 15 Neueröffnungen in NRW

Etwas weiter als in den anderen Bundesländern ist Espresso House bereits in NRW. Dort wurde mit Familie Frühauf und ihrem Unternhmen MF KAESO GmbH bereits ein Partner für neue Cafés gefunden. „Diese Kollaboration wird es uns gemeinsam ermöglichen, Espresso House an attraktiven Standorten in Westdeutschland zu etablieren“, sagt Anssi Thureson, CEO der Espresso House Group.

Bisher gab es in NRW nur einen einzigen Standort in Bielefeld. Seit kurzem ist aber klar, dass Espresso House auch in Köln eine Filiale eröffnen wird – und das noch in diesem Jahr. Insgesamt seien in den kommenden fünf Jahren „15 weitere Coffee-Shops für die Großstadtregionen Köln, Düsseldorf, Bonn/Bad Godesberg und Wuppertal“ geplant. Für allen die nicht so sehr auf große Ketten stehen, gibt es in Köln noch viele weitere kleine Cafés. (os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland und NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant