1. 24RHEIN
  2. Welt
  3. Wirtschaft

Neuer Discounter Pepco plant neue Filialen in Deutschland – NRW auch im Blick

Erstellt:

Von: Oliver Schmitz

Pepco will in Deutschland groß angreifen und 2023 dutzende neue Filialen eröffnen. Auch NRW ist im Blick des polnischen Discounters.

Köln – Seit kurzem gibt es einen neuen Wettbewerber auf dem deutschen Discount-Markt. Das polnische Unternehmen Pepco hat 2022 seine ersten Filialen in Deutschland eröffnet. 2023 sollen es aber noch deutlich mehr. „Wir wachsen dynamisch und planen für dieses Jahr die Eröffnung von mindestens 50 neuen Geschäften im ganzen Land“, sagt ein Unternehmenssprecher gegenüber 24RHEIN. Der Discounter hat auch Nordrhein-Westfalen im Blick.

Bis zu 2000 Filialen: Pepco plant große Expansion in Deutschland – womöglich auch in NRW

Der Eingang einer Pepco-Filiale.
Es gibt bereits Pepco-Filialen in drei deutschen Städten. © Hubert Padalak/Pepco

Sowohl kurz- als auch langfristig hat Pepco große Pläne. Der Discounter sieht nach eigenen Angaben Potenzial für 2000 eigene Filialen in Deutschland. Die bisherigen Märkte wurden alle im Osten der Bundesrepublik eröffnet, jedoch könnte die Strategie bald angepasst werden. „Für das laufende Jahr liegt der Fokus auf Ostdeutschland, was nicht heißen soll, dass unsere Expansionspläne in naher Zukunft nicht auch NRW umfassen können“, sagt der Unternehmenssprecher auf 24RHEIN-Nachfrage. Man wolle „so schnell wie möglich bundesweit in der Nähe unserer Kunden sein.“ Somit sind zukünftig auch neue Standorte in NRW-Großstädten wie Köln oder Düsseldorf durchaus denkbar.

Pepco gab auch Einblicke darin, wie mögliche neue Standorte ausfindig gemacht werden. „Ein wichtiger Faktor für die Expansion ist die Verfügbarkeit von Einzelhandelsflächen. In vielen Städten gibt es Leerstände in Einkaufszentren, und wir freuen uns darauf, mit Institutionen und Vermietern zusammenzuarbeiten, um diese Leerstände zu füllen [...]“, erklärt Pepco Deutschland. Der Discounter bietet vor allem Kleidung und Haushaltswaren zum besonders günstigen Preis an und ist damit direkte Konkurrenz für Kik oder Action. Vor Deutschland hatte Pepco 2021 bereits mehrere Filialen in Österreich eröffnet.

Das ist Pepco – Gründung, Sortiment, Filialen

► Das Unternehmen Pepco Group wurde 1999 gegründet, allerdings unter einem anderen Namen. Hauptsitz ist London.

► 2004 eröffnete die erste Pepco-Filiale in Polen.

► Pepco verfolgt ein ähnliches Konzept wie Kik, TK Maxx oder auch der stark expandierende Action-Markt.

► Pepco-Sortiment: Der Discounter verkauft Haushaltswaren, Polstermöbel, Modeaccessoires, Schuhe, Kosmetika, Spielzeug und Kinder-, Herren- und Damenbekleidung.

► Hinter Pepco steckt der Möbelkonzern Steinhoff International Holdings, zu dem unter anderem bis 2018 auch der Möbel-Discounter Poco Domäne gehörte.

► Aktuell hat Pepco über 3000 Filialen mit über 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 17 europäischen Ländern.

Welche Pepco-Standorte es in Deutschland bereits gibt und wo neue Filialen geplant sind

Pepco gibt auf seiner Website noch weitere Einblick in die Expansions-Strategie. Der Discounter sucht prinzipiell Standorte in Städten mit mindestens 20.000 Einwohnern. Unter anderem hatte Pepco bereits Dresden und Leipzig als mögliche Standorte genannt. (os) Fair und unabhängig informiert, was in Deutschland & NRW passiert – hier unseren kostenlosen 24RHEIN-Newsletter abonnieren.

Auch interessant