Geschichtsträchtige Orte und Natur

Der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf

+
Zwischen Köln und Düsseldorf fließt der Rhein unter anderem auch durch Dormagen (Archivbild).

Der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf bietet abwechslungsreiche Strecken zwischen natürlicher Idylle und Großindustrie.

  • Der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf wird von naturbelassenen Auen geprägt
  • Beliebte Ausflugsziele sind historische Orte wie Zons und das Schloss Benrath
  • Gastronomie ist an allen Abschnitten vorhanden

Köln – Für Tagesausflügler bietet der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf einige attraktive Ziele. Sie lassen sich gut im Rahmen einer Fahrradtour auf einem der vielen gut ausgebauten Radwege erkunden. Auch Wanderer kommen auf ihre Kosten.

Der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf: Rheinkilometer

Der Rhein wird zwischen dem Bodensee und der Mündung in die Nordsee in Rheinkilometer unterteilt, die der Schifffahrt bei der Navigation helfen. Auf Kölner Stadtgebiet liegen die Rheinkilometer 683 bis 699, Düsseldorf beginnt mit dem Rheinkilometer 722 in Benrath. In diesem Abschnitt gibt es keinerlei Brücken, aber einige Fähren für Fußgänger und Radfahrer. Hochwasser ist am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf keine so große Gefahr, wie in den beiden NRW-Metropolen, da das Wasser in die Auenlandschaften abfließen kann.

Der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf: Von Köln gen Norden

Nördlich der Kölner Innenstadt liegen schöne Grünflächen wie der rechtsrheinische Rheinpark und die Mülheimer Insel. Beliebte Ziele sind die Kölner Seilbahn, die über die Zoobrücke zum Kölner Zoo führt, und die Claudius-Therme, ein modernes Thermalbad mit umfangreichem Wellnessangebot.

Linksrheinisch zieht sich die Kölner Rheinaue bis zum Cranachwäldchen und zum Niehler Strand entlang. Es ist jedoch sinnvoll, auf dem rechten Ufer zu bleiben, da der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf linksrheinisch im folgenden Abschnitt von den Industrieanlagen der Fordwerke geprägt wird.

Rechtsrheinisch hingegen warten attraktive Ausflugsziele wie der Schlosspark Stammheim mit seinem Skulpturenpark und der Carl-Duisberg-Park mit dem japanischen Garten, ehe auch hier Industrieanlagen von Bayer in Leverkusen dominieren.

Monheim und Zons

Weitere lohnenswerte Ausflugsziele warten weiter nördlich jenseits der Wupper-Mündung. Hier zeigt sich der Rhein zwischen Köln und Düsseldorf von seiner naturnahen Seite. Die Rheinfähre zwischen Langel und Hitdorf erlaubt einen schnellen Wechsel ans andere Rheinufer. Während linksrheinisch die Anlagen des Chempark Dormagen in die Luft ragen, dehnt sich rechtsrheinisch das naturbelassene Monheimer Rheinufer idyllisch aus. Monheim mit seiner Gastronomie eignet sich auch für eine längere Pause. Mit dem Piwipper Böötchen geht es ans linke Ufer zurück.

Hier wartet mit der mittelalterlichen Feste Zons eines der bekanntesten Ausflugsziele auf Besucher. Das Naturschutzgebiet Zonser Grind ist eine lang gezogene Halbinsel mit Stränden und der Auftakt zu mehreren geschwungenen Rheinbögen in Himmelgeist und Uedesheim. Tipp: Mit der Zonser Fähre ans rechte Rheinufer übersetzen und dem rosa angestrichenen Schloss Benrath einen Besuch abstatten.

Sightseeing in Düsseldorf

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eine umfangreiche Gastronomie. Die Altstadt wird nicht ohne Grund als „längste Theke der Welt“ besungen. Einige Attraktionen in Düsseldorf:

  • Promenade am Rheinufer vom Medienhafen bis zur Altstadt
  • Museum Kunstpalast
  • Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen
  • Schloss Jägerhof mit dem Goethe-Museum
  • Heinrich-Heine-Institut
  • Filmmuseum
  • Schifffahrtsmuseum im Schlossturm

Rhein zwischen Köln und Düsseldorf: Fahrradstrecken und Wanderwege

Fahrradstrecken und Wanderwege werden am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf immer wieder von Industrieanlagen unterbrochen. Die schönsten Abschnitte befinden sich zwischen Langel und Uedesheim. Mehrere Personenfähren erlauben einen schnellen Wechsel ans andere Ufer. Wanderwege führen durch die teilweise bewaldeten Rheinauen und Feuchtgebiete.

An Gastronomie mangelt es am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf nicht. Überall warten gemütliche Ausflugslokale mit Blick auf den Fluss wie Raphaels Restaurant am Monheimer Schiffsanleger und das Landgasthaus Piwipp am gegenüberliegenden Ufer. Viele schöne Einkehrmöglichkeiten gibt es in der Feste Zons. Eine Besonderheit ist die urige Schlossdestille: Sie bietet sogar die Möglichkeit, einen Ritterschmaus in historischen Kostümen oder ein Geistermahl zu buchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion